Aktive Erwerbslose in Deutschland

Allgemeine Diskussionen => News/Tagespresse/Diskussionen => Thema gestartet von: schimmy am Oktober 26, 2012, 21:08:03



Titel: Arbeitsagentur größter Arbeitgeber für Psychologen
Beitrag von: schimmy am Oktober 26, 2012, 21:08:03
Mit nach eigenen Angaben bundesweit rund 430 Stellen für Psychologinnen und Psychologen gilt der Berufspsychologische Service der Bundesagentur für Arbeit als der größte Arbeitgeber in diesem Berufsfeld. Hinzu kommen rund 550 Stellen für sonstige Mitarbeiter. Jede der 180 Arbeitsagenturen verfügt über eine solche Spezialabteilung, die vielfach auch von Hartz-IV-Behörden genutzt wird.

Insgesamt werden die Psychologen pro Jahr für rund 250.000 Arbeitslose tätig - in ganz unterschiedlicher Form. "Die wichtigste und umfangreichste Aufgabe ist die Mitwirkung im Rahmen beruflicher Beratung und Vermittlung in Arbeits- und Ausbildungsstellen", heißt es offiziell. Hierzu dienen psychologische Beratungen, vor allem aber Begutachtungen von in der Regel mehreren Stunden Dauer. Deren Ergebnisse sind, wie aus Unterlagen des Jobcenters Chemnitz hervorgeht, für die Sachbearbeiter bindend.

Die vom Bundesverband Deutscher Psychologen und der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vor zehn Jahren auf den Weg gebrachte einschlägige Norm für Eignungstestverfahren (DIN 33430) gilt für die Arbeitsagentur nur bedingt. Mitentwickelt von Reinhard Hilke, dem langjährigen Chefpsychologen der Bundesanstalt für Arbeit, sollte sie nicht zuletzt "dem Schutz der Kandidaten vor unfairer Beurteilung und unsachgemäßer oder missbräuchlicher Anwendung von Verfahren und Eignungsbeurteilungen" dienen. Laut einer Sprecherin der Chemnitzer Agentur entspricht die dortige Arbeit des Psychologischen Dienstes zwar den Anforderungen der Norm, entsprechend zertifiziert ist sie aber nicht.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Hartz-IV-Schicksal-Ausgemustert-vom-Amt-artikel8134148-5.php