Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Arbeitsministerin von der Leyen erwartet für 2011 deutliche Lohnzuwächse  (Gelesen 834 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: Januar 03, 2011, 11:33:16 »

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) rechnet für 2011 mit deutlichen Einkommenszuwächsen bei den Beschäftigten.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - "Ich bin der festen Überzeugung, dass das Lohnniveau in diesem Jahr spürbar steigen wird. Schon allein deshalb, weil weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen", sagte von der Leyen der "Saarbrücker Zeitung" (Montag-Ausgabe). Die Drohung mit Massen anderer Bewerber funktioniere immer seltener.

"Vor drei Jahren hat die Politik noch für Lehrstellen geworben. Heute sind viele davon verwaist, weil Bewerber fehlen", erläuterte die Ministerin. Diese Entwicklung werde auch das Lohngefüge zu Gunsten der Beschäftigten verändern.

Zugleich zeigte sich die CDU-Politikerin offen für weitere branchenspezifische Mindestlöhne. "Zum Mindestlohn habe ich eine entspannte Haltung". Er sei weder eine Katastrophe noch ein Allheilmittel.

Zu begrüßen seien Lohnuntergrenzen, die Arbeitgeber und Gewerkschaft einer Branche selbst aushandelten und die dann von der Politik wie kürzlich für den Pflegebereich geschehen für allgemein verbindlich erklärt würden. "Das ist der richtige Weg", sagte von der Leyen. Die allermeisten Branchen seien durch ihr Tarifgefüge geschützt.

"Sorgen macht mir die Zeitarbeit, bei der ein Import ausländischer Billigtarifverträge nach Deutschland droht", sagte von der Leyen. "Stundensätze von drei bis vier Euro würden die Lohnspirale tatsächlich nach unten drücken. Deshalb plädiere ich für eine Lohnuntergrenze in der Zeitarbeit", so die Ministerin.

http://www.derNewsticker.de/news.php?id=201674&i=tntref


Es wird alles gut. Auch wenn erst mal weniger Netto vom Brutto 2011 beherrscht.
lenny
Gast
« Antworten #1 am: Januar 03, 2011, 13:56:04 »

Das Politiker langsam sind, ist allgemein bekannt, doch Weihnachtsmärchen im Januar zuabzuliefern, ist schon  grenzwertig!

http://www.stern.de/wirtschaft/news/arbeitsministerin-von-der-leyen-mangel-an-fachkraeften-fuehrt-zu-lohnsteigerungen-1639427.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=wirtschaft&utm_content=snippet-aufmacher

Und trotzdem lehnt man den Mindestlohn ab!

Gegen Billigtarife bei Zeitarbeit
Handlungsbedarf besteht nach Ansicht der Ministerin bei der Zeitarbeit, wo "ein Import ausländischer Billigtarifverträge nach Deutschland" drohe. "Stundensätze von drei bis vier Euro würden die Lohnspirale tatsächlich nach unten drücken. Deshalb plädiere ich für eine Lohnuntergrenze in der Zeitarbeit." Der Koalitionspartner FDP lehnt dies aber ab
« Letzte Änderung: Januar 03, 2011, 14:03:48 von lenny »
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus