Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Auch die "BRD-GmbH" fährt sich voll an die Wand!  (Gelesen 815 mal)
Hartzer44
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 159



« am: Juni 17, 2011, 04:50:43 »

Auch die "BRD-GmbH" fährt sich voll an die Wand -und Alle machen mit.  bliink

Einige Hintergrundinfos.....

Der €uro überlebt nur noch temporär, wegen der kollektiven Realitätsverweigerung des faktischen und der völligen Blindheit der Maindream-Medien.

Wenn man von der "BRD" spricht - ja die ist PLEITE !

Wie kann auch die Merkel-Junta so hohe Zahlungszusagen von sich geben - doch nur, wenn sie WEISS, daß eine reale zahlung niemals erfolgt.

Wenn es nur um die finanzen ginge, so wäre in Erinnerung zu rufen, daß nach Island auch anderen souveränen Staaten der Bankrott droht - wie der Ukraine, Pakistan und EU-Ländern wie Rumänien, Ungarn, Spanien und Griechenland stehen vor sehr, sehr ernsten Schritten. Hierunter ist die "BRD" NICHT betroffen. Nicht etwa, weil es hier keine Finanzprobleme gäbe, sondern die Aussage lautete - souveräne Staaten - !!! Und die "BRD" ist bekanntlich nicht souverän - nur pleite. .....
.....[...]...

http://politikglobal.blogspot.com/2008/10/0810-36-ist-die-brd-pleite.html

Einer der größten Kritiker des Zinseszinssystems ist wohl Bernd Senf, von 1973 bis 2009 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin.
Für ihn ist der Zins der »Krebs des sozialen Organismus« und die Weltfinanzkrise kein Blitz aus heiterem Himmel, sondern die logische Konsequenz am Ende einer langen Kette, ausgelöst durch die »zerstörerische Kraft des Zinses«. .....
.....[...]...

http://www.kopp-online.com/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/michael-grandt/der-krebs-des-zinses.html

Dabei sei nochmals an den Präsident des EU-Rats Jean-Claude Juncker erinnert, der ja mal meinte : -

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil diemeisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter -Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." – Der Spiegel, 52/1999, S. 136

Aktueller denn je !!

Es sind unsere Steuergelder mit denen diese Verbrecher Monopoly spielen. Wie lange wollen wir denen noch erlauben,
uns Alle als auszubeutendes "Humankapital" und als Steuersklaven zu misbrauchen ??



« Letzte Änderung: Juni 17, 2011, 04:53:35 von Hartzer44 »

„Die Würde des Menschen steht unter Finanzierungsvorbehalt“

Wird Unrecht zu "Recht", wird Kämpfen zur Pflicht!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.003s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus