Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: BA-Chef: Wirtschaft braucht zwei Millionen qualifizierte Zuwanderer  (Gelesen 614 mal)
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« am: Mai 14, 2011, 21:21:31 »


Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, hält es für nötig,
dass Deutschland in den kommenden Jahren zwei Millionen qualifizierte Zuwanderer aufnimmt, um den Fachkräftemangel zu beheben.

http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/politik/2011/05/14/ba-chef-wirtschaft-braucht-zwei-millionen-qualifizierte-zuwanderer-364159


So so......

um den Fachkräftemangel zu beheben ?

Es ist doch wohl eher so..... das die Deutschen Fachkräfte zu teuer sind.
Fachkräfte aus dem Ausland zu holen hat ganz andere Gründe.

BILLIGER müssen Sie sein.

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #1 am: Mai 15, 2011, 09:51:19 »

Frank-Jürgen Weise sprach sich für die Aufnahme von zwei Millionen qualifizierten Zuwanderern in den kommenden Jahren aus. „Ohne gezielte Zuwanderung wird es nicht gehen“, sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA) der Tageszeitung „Die Welt“ vom Samstag. In einigen Branchen, Berufen und Regionen gebe es schon jetzt einen erhöhten Fachkräftebedarf. Bis 2025 werde eine Lücke von sechs bis sieben Millionen Fachkräften entstanden sein. „Diese Lücke können wir über das Mobilisieren von Arbeitskräften bei uns im Lande vielleicht zur Hälfte füllen.“

Zudem würden die Firmen „im schlimmsten Fall verlagern, also dahin gehen, wo Fachkräfte sind, und sie werden rationalisieren, um auf weniger Fachkräfte angewiesen zu sein“. Doch auch dann würden der Wirtschaft „immer noch mehr als zwei Millionen qualifizierte Arbeitskräfte fehlen“, so Weise. Diese müssten im Ausland gewonnen werden, „damit unsere Wirtschaft weiter gut wachsen kann“.
Zitat Ende
http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/fachkraeftemangel-ba-chef-weise-fordert-zwei-millionen-zuwanderer_aid_627231.html


Warum nicht eigene Landsleute zu Fachkräften ausbilden ?
Die Intention dieses Politverbrechers ist, man baue die 2 Klassengesellschaft in D aus, um die Reichen noch reicher zu machen, und um sich außerdem selbst die Taschen besser füllen zu können.

Die Schulen in D verrotten immer mehr, nicht nur die Gebäudesubstanz, auch das Bildungsniveau.

Der Hinweis zum Abgang der deutschen Unternehmen ins Ausland soll mal wieder die Löhne drücken.
Offenbar hat der 1.Mai noch nicht genug Billigheimer aus dem Osten ins Rennen schicken können, so muß anderweitig Druck auf den deutschen Michel ausgeübt werden.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus