Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: BA-Weise erklärt was eine Fachkraft ist  (Gelesen 561 mal)
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« am: Juli 21, 2011, 22:33:42 »

   BA-Weise erklärt was eine Fachkraft ist
Text:   REGIERUNGonline: 6,5 Millionen Fachkräfte fehlen bis 2025. Was ist eine Fachkraft?

Frank-Jürgen Weise: Kriterien für eine Fachkraft sind: ein Schulabschluss, ein Berufsabschluss und gute anerkannte Berufserfahrung mit Referenzen. Auf der anderen Seite muss Bedarf für das, was der Mensch kann, bestehen.
http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Interview/2011/07/2011-07-21-regierungonline-ba-chef-weise.html
Die Realität sieht ganz anders aus. Besonders was den letzten Satz anbelangt.
Gruß Dream
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #1 am: Juli 22, 2011, 09:58:19 »

   BA-Weise erklärt was eine Fachkraft ist
Klar. Er.
Das hier erklärt es besser. Ebenfalls das Petersprinzip:
Zitat
Taylorismus
Frederick Winslow Taylor (1856–1915)

•   Detaillierte Vorgabe der Arbeitsmethode „one best way“,
•   exakte Fixierung des Leistungsortes und des Leistungszeitpunktes,
•   extrem detaillierte und zerlegte Arbeitsaufgaben,
•   Einwegkommunikation mit festgelegten und engen Inhalten,
•   detaillierte Zielvorgaben bei für den Einzelnen nicht erkennbarem Zusammenhang zum Unternehmungsziel sowie
•   externe (Qualitäts-)Kontrolle.
Meine etwas simplere Erklärung:
Jeder, der genau das tut, was er am besten kann, ist eine Fachkraft!!

Beispiel. Er kann am besten Steine und Zement schleppen. Ist Hilfsarbeiter z. B.
am Bau. War früher unverzichtbar, entlastete den Maurergesellen und verdiente fast
so viel wie der Geselle. Wie gesagt, früher. Heute muss das der Geselle selber machen.
Respektive Maschinen.

Zu meiner Ladenzeit hatte ich, außer mir, 2 Gesellen, einen Stift und einen "Abholer/Auslieferer"
Das war eine ungelernte Kraft.
Er hatte den Firmenwagen (auch zu hause). Er holte defekte Geräte TVs, VCRs, HiFi usw. ab,
brachte sie in die Werkstatt. Wenn sie repariert waren lieferte er sie wieder aus.
Der bekam von mir exakt 100 DM weniger Lohn als ein Geselle.

Heute aber, heisst es gleich "unqualifiziert". schlagk

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus