Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Bis zu 94 Euro weniger im Jahr 2011 - Portemonnaies leeren sich  (Gelesen 1295 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: Dezember 25, 2010, 13:20:22 »

Zitat
Der Aufschwung in Ehren - entscheidend ist, was unterm Strich übrig bleibt. Und da sieht es für die Bürger 2011 nach Hochrechnungen von Experten nicht so vielversprechend aus. Höhere Abgaben dürften Lohnzuwächse aufzehren.

Auch wenn Konjunkturforscher davon ausgehen, dass die Kaufkraft der Konsumenten durch steigende Einkommen insgesamt wächst, wird der Einzelne 2011 wohl weniger in seine Lohntüte vorfinden. Experten des Steuerzahlerbundes rechneten aus, dass eine Familie mit einem Kind bei einem monatlichen Bruttoeinkommen von 2500 Euro im Jahr fast 94 Euro weniger in der Tasche haben wird. Bei einem Bruttoverdienst von 3000 Euro sind das noch rund 80 Euro weniger, bei einem Spitzeneinkommen von 8000 Euro hingegen nur knapp 17 Euro. Wer nur 1000 Euro Brutto verdient, hat aber immer noch eine Mehrbelastung von 48 Euro.
Wer mehr hat, behält mehr

Auch Singles werden weniger zur Verfügung haben. Für einen Alleinstehenden ohne Kinder rechnen die Experten bei einem Bruttoeinkommen von 2500 Euro mit einem Minus von 56 Euro. Bei 3500 Euro wären das sogar 62 Euro weniger. Wer 8000 Euro brutto verdient, hat aber nur noch eine jährliche Mehrbelastung von etwas mehr als einem Euro.

Zum Jahreswechsel bekommen die Bundesbürger die Sparpolitik der Bundesregierung und die gesetzliche Schuldenbremse zu spüren. So steigt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung von 2,8 auf 3,0 Prozent. Bei 2500 Euro Monatseinkommen muss der Beschäftigte 2,50 Euro mehr bezahlen, seine Firma ebenfalls. Für die 50 Mio. Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung erhöht sich der Beitragssatz von 14,9 auf 15,5 Prozent. Der Anstieg belastet Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit jeweils 0,3 Prozentpunkten zusätzlich.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Portemonnaies-leeren-sich-article2220806.html


Und wie immer wird sich der deutsche Michel demutsvoll bedanken und die Lügenbande wieder wählen.
« Letzte Änderung: Dezember 25, 2010, 13:21:55 von Lalelu »
lenny
Gast
« Antworten #1 am: Dezember 25, 2010, 14:25:49 »

Und wie immer wird sich der deutsche Michel demutsvoll bedanken und die Lügenbande wieder wählen.

Was mit absoluter Sicherheit anzunehmen ist und das ist gut so!!
Kommt einem vor wie bei Westerwelle, man kann nur hoffen das er noch lange bleibt, damit die Partei dann endgültig aus dem Politikgeschäft verschwindet!
Sevi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 137



« Antworten #2 am: Dezember 25, 2010, 15:52:34 »

Boah ey... wer verdient denn 8000 Schleifen von uns? dat iss mein
Verdienst IN 14 (VIERZEHN) MONATEN!   

Frohe Weihnachten!

Sevi 

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Zitat aus "der kleine Prinz"
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus