Aktive Erwerbslose in Deutschland

Allgemeine Diskussionen => News/Tagespresse/Diskussionen => Thema gestartet von: Rudi Wühlmaus am April 22, 2010, 08:13:13



Titel: BSR macht Hartz IV den Kehraus
Beitrag von: Rudi Wühlmaus am April 22, 2010, 08:13:13
 BSR macht Hartz IV den Kehraus
21. April 2010 22.07 Uhr, B.Z.
Sieben Langzeitarbeitslose haben bei der Stadtreinigung endlich einen Job bekommen.

Erst Schnee geschippt, dann Frühjahrsputz gemacht. Jetzt haben sieben Langzeitarbeitslose bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) eine neue Chance bekommen.

Und die sieht so aus: fester Vertrag, 1800 Euro brutto im Monat. Bis zu 75 Prozent des Verdienstes steuert die Landesarbeitsagentur bei.

„Ich kann mir vorstellen, das Projekt auf 30 Langzeitarbeitslose auszudehnen“, sagte BSR-Vorstandschefin Vera Gäde-Butzlaff.

Einer ihrer sieben neuen Mitarbeiter ist Norbert Tyrakobski (57) aus Reinickendorf. Der gelernte Kfz-Mechaniker kämpfte sich fünf Jahre lang mit Gelegenheitsjobs durchs Leben. Nun atmet er auf. „Ich bin stolz, wieder arbeiten zu können.“

Dem guten Beispiel der Stadtreinigung sollen möglichst viele Berliner Unternehmen folgen. Das hofft zumindest Margit Haupt-Koopmann, Regionalleiterin der Arbeitsagentur: „Wir haben hier ein Zeichen gesetzt, dass es sich lohnt. Ich hoffe, dass viele weitere Firmen mitmachen.“



Quelle (http://www.bz-berlin.de/bezirk/tempelhof/bsr-macht-hartz-iv-den-kehraus-article815885.html)


Zitat
Und die sieht so aus: fester Vertrag, 1800 Euro brutto im Monat. Bis zu 75 Prozent des Verdienstes steuert die Landesarbeitsagentur bei.

Das rechnet sich doch für den Arbeitgeber und wenn die Zuschußfrist abgelaufen ist, wird sich wieder getrennt.

Persönliche Anmerkung:
Ich habe mal einen Vermittler, damals noch Arbeitsamt, gefragt, soll ich mich und mein Können verkaufen oder die Zuschüsse des Arbeitsamtes?!
Damals war die Antwort, natürlich ihre Leistung und sich.

Heute fragt der Arbeitgeber doch erst wieviele Kohle er von der BA bekommt   :((


Titel: Re:BSR macht Hartz IV den Kehraus
Beitrag von: Lalelu am April 22, 2010, 08:27:33

1.800 € Brutto, nicht schlecht, wenn man das Brutto etlicher gut qualfizierter Facharbeiter gegenüber stellt, die sehr oft weniger haben.

War da nicht was, daß keine Arbeitslosenversicherung bei diesem Prinzip gezahlt wird ?
Und muß der AG nicht auch eine Übernahmefrist gewähren, wenn die Förderung abgelaufen ist ?

Fakt ist, es werden weiterhin die AG mit Steuergeldern belohnt.
Aufstocker, Kurzarbeiter u. die hier besagten 75% Löhner.


Titel: Re:BSR macht Hartz IV den Kehraus
Beitrag von: Rudi Wühlmaus am April 22, 2010, 08:34:40

War da nicht was, daß keine Arbeitslosenversicherung bei diesem Prinzip gezahlt wird ?
Und muß der AG nicht auch eine Übernahmefrist gewähren, wenn die Förderung abgelaufen ist ?

Fakt ist, es werden weiterhin die AG mit Steuergeldern belohnt.
Aufstocker, Kurzarbeiter u. die hier besagten 75% Löhner.

Sicherlich ist der Zuschuß mit einer "Nachbeschäftigungsfrist" belastet die eigentlich die Rückzahlung des Zuschusses pro nicht nachbeschäftigten Monat vorsieht. In der Regel werden bei Nichteinhaltung der Nachbeschäftigung aber von seiten der BA keine Forderungen erhoben. Und das wissen die Arbeitgeber