Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Bundesregierung unterstützt Entwicklung erneuerbarer Energien in Marokko  (Gelesen 921 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: November 15, 2010, 21:44:36 »



Zitat
Bundesregierung unterstützt Entwicklung erneuerbarer Energien in Marokko

Die Bundesregierung unterstützt im Rahmen der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) Marokko beim Ausbau der erneuerbaren Energien und stellt dafür in den nächsten Jahren über 40 Millionen Euro an EZ-Mitteln zur Verfügung.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle sagte der marokkanischen Regierung anlässlich eines Besuches in Rabat in Abstimmung mit Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel zusätzliche drei Millionen Euro für konkrete Projekte zur Umsetzung des marokkanischen Solarplans zu. Die Bundesregierung investiere in diese Zukunft, damit Marokko im Energiebereich ein strategischer Partner Deutschlands werde, so Westerwelle. Marokko gehört im Bereich der erneuerbaren Energien zu den Vorreitern in Nordafrika.

Es hat einen eigenen Solarplan aufgestellt und eine Solaragentur gegründet. Damit soll der bisherige Anteil erneuerbarer Energien am Energiebedarf des Landes erhöht werden, um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern langfristig zu reduzieren.
http://www.derNewsticker.de/news.php?id=198701&i=gkajtc

Gut ist, daß nicht nur dieser Schmarotzer bei einem atomaren Supergau elendig mitverrecken wird.
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #1 am: November 16, 2010, 03:43:35 »

In Marokko ists oft sonnig und WER hat die Nase bei der Technik für Energie aus Sonnenlicht GANZ WEIT vorne? RICHTIG! pfeifen

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #2 am: November 16, 2010, 11:28:59 »

Wer hat die Nase ganz weit vorne? Die Asiaten, die uns auch auf dem Gebiet bereits das Wasser ganz massiv abgraben.
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #3 am: November 16, 2010, 12:22:59 »

Was in dem Land noch so passiert...

http://www.infopartner.net/index.php?option=com_content&view=article&id=567:marokko-will-bei-massakern-in-der-westsahara-keine-zeugen&catid=1:aktuelle-nachrichten&Itemid=70
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus