Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: DGB nennt Entwurf f. Hartz IV Neuberehcnung für "verfassungsrechtlich bedenklich  (Gelesen 510 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: November 22, 2010, 11:57:24 »

Zitat
Der Deutsche Gewerkschaftsbundes (DGB) hat den von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzentwurf zur Neuberechnung der Hartz-IV-Regelsätze als verfassungsrechtlich bedenklich eingeschätzt.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Gesetzentwurf werde dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts "nicht gerecht" und bilde "keine tragfähige Basis zur Vermeidung von Armut, insbesondere von Kinderarmut", heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme für die Anhörung des Sozialausschusses am Montag, die dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe) vorliegt. "Die Verfassungslage ist entscheidend, nicht die Kassenlage", heißt es in der 26-seitigen Analyse. Nach Ansicht des DGB sind die Regelsätze, insbesondere die von Kindern, zu niedrig.

Sie seien "nicht auf die Vermeidung von Armut ausgelegt", sondern "durch eine politisch motivierte, gesteuerte Auswertung" der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe zustande gekommen. Das Verfahren zur Ableitung der Regelsätze sei "nicht in ausreichender Transparenz" durchgeführt, die Referenzgruppe "auf methodisch unzulässige Weise" gebildet worden, außerdem gebe es "teils fragwürdige normative Entscheidungen", kritisieren die DGB-Fachleute. So sei etwa "nicht nachvollziehbar", warum Hartz-IV-Empfänger nicht "im geringen Maß Alkohol und Zigaretten konsumieren sollen".

Auch das Bildungspaket ist nach Ansicht des DGB "zu klein". Der Betrag von zehn Euro sei "weitgehend freihändig abgeleitet", kritisiert der DGB, es sei zweifelhaft, ob eine solche Regelung verfassungskonform sei.

http://www.derNewsticker.de/news.php?id=199092&i=jngohn


Es ist schon auffällig lange sehr still im Land, keine Sau wird wie ansonsten täglich neu durch`s Dorf getrieben.
Außer großem Wirbel um Bombenanschläge, um den Michel in Schach zu halten, nichts Neues aus dem Propagandaministerium.
Die Ruhe vor dem Sturm, denke ich, ist das.
Die brüten im Hintergrund neue Dreckigkeiten aus.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus