Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Die fetten Jahre kommen jetzt  (Gelesen 5063 mal)
HartzV
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 469


Aus dem Rahmen gefallen....


« am: August 01, 2010, 10:16:38 »

Wenn man sich nach den ersten zwei Absätzen noch nicht ungläubbig die Augen reibt......  wütend

http://www.welt.de/wirtschaft/article8745256/Jetzt-kommen-die-Jahre-mit-dem-fetten-Gehalt.html

Das "V" steht für Vrau :-)

Ich lande lieber ab und an in einer Sackgasse, als mein Leben in einer Einbahnstrasse zu verbringen !


Wer eine andere Meinung hat als ich ist nicht automatisch dumm, nicht hinterfragend, steinzeitlich, krank und nicht zur Verleumdung freigegeben
rintho
Gast
« Antworten #1 am: August 01, 2010, 10:25:06 »

Also, die Menschen aus der Pflege, die ich kenne - nun, die träumen von den Gehältern .... Vielleicht sollte man mal fragen, wieviel "gut ausgebildete Fachkräfte" es pro Einrichtung gibt? Und wieviele aus kostengründen als irgendwelche Hilfskräfte deklariert werden .....
Ach ja: und wieviel Bedarf aus der Zeitarbeitsbranche gedeckt wird! Das würde wohl die Aussagen des Artikels relativieren ....

Irgendwie kommt mir gleich wieder: die Welt ist halt auch vom Springer-Clan ....
HartzV
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 469


Aus dem Rahmen gefallen....


« Antworten #2 am: August 01, 2010, 10:27:43 »

Ja, das habe ich mich auch gefragt......

Eigentlich sollte man gar keine Zeitung mehr lesen........alles die selbe Grütze... bliink

Das "V" steht für Vrau :-)

Ich lande lieber ab und an in einer Sackgasse, als mein Leben in einer Einbahnstrasse zu verbringen !


Wer eine andere Meinung hat als ich ist nicht automatisch dumm, nicht hinterfragend, steinzeitlich, krank und nicht zur Verleumdung freigegeben
canigou
Gast
« Antworten #3 am: August 01, 2010, 10:30:51 »

Da wird Herr Friedhelm Fiedler aber noch viel zu stemmen haben, oder arbeitet er in einer gänzlich anderen Branche?  pfeifen

Zitat
Die Verantwortung ist groß, die Bezahlung mies: In vielen Altersheimen sind die Arbeitsbedingungen desaströs. Manch ein Leiter holt sich sogar Tipps beim Anwalt, wie weit er die Ausbeutung legal treiben darf. Frustrierte Angestellte fürchten um ihre Gesundheit. (...)

Quelle: SPON "Ausbeutung im Altersheim:
Mobbing, Stress und Doppelschichten"
ShankyTMW
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 46



WWW
« Antworten #4 am: August 01, 2010, 10:38:27 »

Ich kenn das hier auch kaum anders rintho.

Ohja HartzV, nur gut das mein TV Empfang auf das bisschen DVB-T begrenzt ist das ich hier bekomme und ich mir keien Zeitung mehr leiste. Was man Online liest genügt schon  cry

Fettes Gehalt als Altenpfleger? Ich glaub die haben sich in dem Artikel verschrieben, statt Monats sollte eher Jahresgehalt da stehen. Selbst Pflegehelfer werden nur mit Ausbildung gesucht und dann auf noch möglichst der 400 EUR Schiene dann gefahren. Klar sucht man wie besessen, keiner mag unterbezahlt arbeiten.
Ingeneure fehlen - sicher in der ein oder anderen Marge mag es Engpässe geben, aber quer durch die Bank sind vor allem Studienabgänger erstmal arbeitslos oder verhungern in Praktikas und Zeitarbeit. Dann noch das jüngste Debakel um die Geld(lockstoffe) für Ausländische Arbeitnehmer damit das Land boomt - ich seh da keine fetten Jahre - eher fette Verarsche  motz

Liebe Grüße aus Regensburg

Klaus
canigou
Gast
« Antworten #5 am: August 01, 2010, 11:15:08 »

Der Artikel von "Die Welt" korrespondiert ja hervorragend mit den Äußerungen von BDA-Präsident Hundt.  

sagnix

Zitat
Hundt: Ich bin erstaunt über die Kritik an der Ausweitung des Niedriglohnsektors und erinnere daran, dass wir vor knapp zehn Jahren alle der Meinung waren - Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften, dass der Niedriglohnsektor in Deutschland ausgebaut werden sollte. Inzwischen hat erstaunlicherweise ein Paradigmenwechsel stattgefunden, und zumindest Teile unserer Gesellschaft beziehungsweise einzelne Gruppierungen kritisieren diesen Weg. Ich bin der Meinung, dass der Niedriglohnsektor ebenfalls ausgebaut werden muss, weiter ausgebaut werden muss, weil dies in vielen Fällen auch der Einstieg in eine höherwertige Tätigkeit ist.

Quelle: DLF-Interview "Ich sehe weitere Einsparungsmöglichkeiten"
« Letzte Änderung: August 01, 2010, 11:15:27 von canigou »
rintho
Gast
« Antworten #6 am: August 01, 2010, 11:17:43 »



...seh da keine fetten Jahre - eher fette Verarsche  motz


Also genau wie immer!
Woodruff
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 381



« Antworten #7 am: August 01, 2010, 12:05:06 »

Die Prognose stammt übrigens von Kiel Economics.

Zitat
Kiel Economics ist eine Ausgründung aus dem renommierten Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW).
Quelle

Zitat
Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW) in Kiel ist ein Zentrum weltwirtschaftlicher Forschung. Es zählt zu den sechs führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstituten  und vertritt im ökonomischen Meinungsspektrum tendenziell arbeitgeberfreundliche und wirtschaftsliberale Positionen.
Quelle

 sagnix

 sagnix

"Jeder, der in Beschäftigung bleibt, ist wertvoller als der, der arbeitslos ist." (Heinrich Alt, SPD-Mann im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, in der Sendung WISO spezial vom 06. April 2009)
canigou
Gast
« Antworten #8 am: August 01, 2010, 12:08:33 »

Die Prognose stammt übrigens von Kiel Economics.
Quelle
Quelle

 sagnix

Wenn die so weiter machen, können die bald auch noch Klangschalen u.ä. aufstellen.  zwinker
« Letzte Änderung: August 01, 2010, 12:08:55 von canigou »
rintho
Gast
« Antworten #9 am: August 01, 2010, 12:11:04 »

Wenn die so weiter machen, können die bald auch noch Klangschalen u.ä. aufstellen.  zwinker

Das hast du jetzt völlig falsch verstanden: wir sollen Klangschalen aufstellen, unsere Bedürfnisse mit Akupunktur stillen und anstatt des Arbeitgeberanteils an der Krankenkasse gibt es 0,1 Liter Bach-Blütentropfen im Jahr ....

 rooopfl
Katinka
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 154



« Antworten #10 am: August 01, 2010, 12:25:02 »

Ich hab von meinem Arzt schon 2 Mal Pröbchen homöopathischer Mittelchen mitgekriegt, anstatt ner richtigen Behandlung mit gründlichen Laboruntersuchungen und richtiger Medis. Krankschreibung schon gar nicht.

Die Homöopathie hatte übrigens null Wirkung.
rintho
Gast
« Antworten #11 am: August 01, 2010, 12:40:59 »



Die Homöopathie hatte übrigens null Wirkung.

Das sagt schon die Logik ....
HartzV
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 469


Aus dem Rahmen gefallen....


« Antworten #12 am: August 01, 2010, 12:47:47 »

Ich hab von meinem Arzt schon 2 Mal Pröbchen homöopathischer Mittelchen mitgekriegt, anstatt ner richtigen Behandlung mit gründlichen Laboruntersuchungen und richtiger Medis. Krankschreibung schon gar nicht.

Die Homöopathie hatte übrigens null Wirkung.

Ach was, ihr habt das nur nicht verstanden und glaubt nicht fest genug daran   teach



 rooopfl

Das "V" steht für Vrau :-)

Ich lande lieber ab und an in einer Sackgasse, als mein Leben in einer Einbahnstrasse zu verbringen !


Wer eine andere Meinung hat als ich ist nicht automatisch dumm, nicht hinterfragend, steinzeitlich, krank und nicht zur Verleumdung freigegeben
rintho
Gast
« Antworten #13 am: August 01, 2010, 12:56:03 »

Ach was, ihr habt das nur nicht verstanden und glaubt nicht fest genug daran   teach



 rooopfl

Oh ja richtig!! Und da soll man ja nicht mitreden ....

Mea culpa!!

 lol
canigou
Gast
« Antworten #14 am: August 01, 2010, 13:00:36 »

Klangschalen, Pendel und Tensoren sollten schon miteinander harmonieren.  teach
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.013s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus