Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Diskriminierung von wohnungssuchenden ALG-II-BezieherInnen im Landkreis Norteim  (Gelesen 973 mal)
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« am: September 07, 2012, 23:12:25 »

Hartz IV: Diskriminierung von wohnungssuchenden ALG-II-BezieherInnen im Landkreis Norteim

In der neuesten Ausgabe von "hallo mittwoch", einem Anzeigenblatt, das hier im Landkreis Northeim erscheint (und ansonsten gar nicht mal so unsolide ist), konnte man gestern auf Seite 11 unter der Rubrik "Vermietungen Wohnungen" in der linken Spalte ganz unten die folgende
Anzeige lesen:

"NOM: 2 Zi., Kü., Bad, Flur, 50qm, kl. Abst.raum, 1. OG, Kü-Zelle vorh., Fußbd.-Hzg., alle Räume m. Lampen, Balkon, 300,- € + 100,- € NK, KT 600,- € VS, nicht an HartzIV Empfänger, nur an seriöse Mieter m. festem Einkommen".

"Nicht an HartzIV Empfänger, nur an seriöse Mieter"? - Ich meine, an diesem Inserat zeigt sich, wie weit die "Verrohung des Bürgertums" in diesem Lande bereits fortgeschritten ist, um den Bielefelder Politikwissenschaftler und Pädagogen Wilhelm Heitmeier zu zitieren.

Es handelt sich bei dieser Anzeige um einen Text, der meines Erachtens den Tatbestand der pauschalen Beleidigung einer ganzen Bevölkerungsgruppe erfüllt oder, wie es der Albert Grosser, Politkwissenschaftler an der Pariser Sorbonne, anläßlich seiner Rede zum 9. November 2010 in der Frankfurter Paulskirche ausgedrückt hat, um "Sozialrassimus".

Ein mit mir befreundeter Jurist meinte sogar, daß der Straftatbestand der "Volksverhetzung" nicht von vornherein auszuschließen ist: denn die Gegenbedeutungen zu "seriös" umfassen zum Beispiel auch Vorwürfe des "Betrügerischen" usw., was als Kennzeichnung einer ganzen Bevölkerungsgruppe durchaus als Volksverhetzung gewertet werden könnte.

Ich habe heute morgen diese Anzeige an einige MitstreiterInnen gegen Hartz IV hier vor Ort weitergeleitet, und es scheint, daß sich da in den nächsten Tagen auch etwas tun wird: zum Beispiel plant die hiesige LINKE, zu dieser Anzeige eine Pressemitteilung zu veröffentlichen. Andere gedenken, unter der genannten Telefonnummer anzurufen, mit der Frage, ob die betreffenden Vermieter sich nicht schämen. Wichtig aus meiner Sicht:

Vor allem - nein: eigentlich ausnahmslos - sollten von Hartz IV Unbetroffene überlegen, was sie selber in dieser Sache unternehmen können und wollen. Es muß endlich Schluß sein damit, daß wieder und wieder die Leidtragenden alleingelassen werden mit diesen Diffamierungen, endlich sollten viele, viele heraustreten aus ihrer passiven Zuschauerrolle und gerade die Unbetroffenen mit den ihnen geeignet erscheinenden friedlichen Mitteln einschreiten gegen derartige Entgleisungen.

http://frei-blog.blogspot.de/2012/09/diskriminierung-von-wohnungssuchenden.html
« Letzte Änderung: September 07, 2012, 23:13:48 von schimmy »

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.03 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus