Aktive Erwerbslose in Deutschland

Allgemeine Diskussionen => News/Tagespresse/Diskussionen => Thema gestartet von: schimmy am Februar 05, 2012, 14:05:45



Titel: Eingeschränkte Auswahl für Hartz-IV-Empfänger
Beitrag von: schimmy am Februar 05, 2012, 14:05:45
Ein Kappelner Hartz-IV-Empfänger durfte bei Lidl mit seinem Lebensmittelgutschein keine Markenprodukte kaufen. Der Konzern räumt Fehler ein.

Kappeln / Süderbrarup. Eigentlich wollte Thomas Rudolph nur einkaufen. Zwar nicht mit Bargeld, sondern mit einem Lebensmittelgutschein - das mag, zugegeben, nicht so häufig vorkommen. Aber dass er so abgebügelt werden würde, wie es ihm dann widerfuhr, damit hatte er nun wirklich nicht gerechnet. Den Gutschein hatte Rudolph, seit Jahresanfang Hartz-IV-Empfänger, vom Kappelner Job-Center erhalten. Sein Wert: 30 Euro. Bei Lidl in Süderbrarup wollte man den Gutschein zwar akzeptieren - aber Rudolphs Auswahl aus dem Sortiment deutlich beschneiden. Für Hilke Richardsen vom Fachbereich Regionale Integration, der in der Kreisverwaltung für die Sozialzentren des Kreises zuständig ist, ein Ding der Unmöglichkeit.

http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article/111/discounter-schraenkte-auswahl-fuer-hartz-iv-empfaenger-ein.html


Titel: Re:Eingeschränkte Auswahl für Hartz-IV-Empfänger
Beitrag von: Dieter 66 am Februar 05, 2012, 14:23:29
Daran sieht man, dass ein H4ler Abfälle haben soll.
Für die er selbstverständlich zahlen muss.