Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gericht lässt Kachelmann frei  (Gelesen 2082 mal)
Faibel
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 24



« am: Juli 29, 2010, 13:19:56 »

Zitat
Der TV-Wetterexperte Jörg Kachelmann kommt nach mehr als vier Monaten Untersuchungshaft frei. Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat am Donnerstag den Haftbefehl gegen den 52-jährigen Schweizer aufgehoben und seine „umgehende Freilassung“ angeordnet.
Der 3. Strafsenat des OLG entschied, dass „im derzeitigen Stadium des Verfahrens kein dringender Tatverdacht mehr bestehe“. Kachelmann saß seit dem 20. März in Untersuchungshaft, weil er seine frühere Freundin vergewaltigt haben soll. Er hat die Vorwürfe stets bestritten.

Für das Gericht liegt angesichts eines „bestreitenden Angeklagten“ und der Nebenklägerin als einziger Belastungszeugin die Fallkonstellation der „Aussage gegen Aussage“ vor. Bei dem mutmaßlichen Opfer könnten „Bestrafungs- und Falschbelastungsmotive“ nicht ausgeschlossen werden, hieß es vom Gericht.

Die Staatsanwaltschaft hatte Mitte Mai Anklage gegen Kachelmann wegen des Verdachts der Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Die Hauptverhandlung soll vom 6. September an vor dem Mannheimer Landgericht stattfinden. Bei einer Verurteilung drohen Kachelmann bis zu 15 Jahre Haft.
http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-gericht-laesst-kachelmann-frei_aid_535722.html

nun wird das wetter wieder gut :-)
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: Juli 29, 2010, 13:22:10 »


Kannste vergessen.. der Kachelmann, einmal frei, wird DE schnellstmöglich verlassen und höchsten in Timbuktu das Wetter machen... in DE bestimmt nie wieder ... Mrgreen

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Faibel
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 24



« Antworten #2 am: Juli 29, 2010, 13:27:35 »

jau... sein nimbus ist ruiniert.
Falke
Gast
« Antworten #3 am: Juli 29, 2010, 13:32:11 »

Der Kachelmann haut nicht ab, mal sehen was bei der Gerichtsverhandlung herauskommt ......
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #4 am: Juli 31, 2010, 11:28:14 »

Kachelmann fordert Schmerzensgeld in Millionenhöhe von Springer Verlag


der ganze Artikel ist hier zu lesen http://www.zeit.de/news-nt/2010/7/31/jxrgi25771934xml

Will Kachelmann noch vor der Verhandlung kassieren, oder dient dies der Image Pflege...
Im Grunde ist doch seine Medienpräsens gelaufen, ein bisschen was, belibt selbst nach einem Freispruch haften...

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #5 am: Juli 31, 2010, 11:38:20 »

Kachelmann fordert Schmerzensgeld in Millionenhöhe von Springer Verlag


der ganze Artikel ist hier zu lesen http://www.zeit.de/news-nt/2010/7/31/jxrgi25771934xml

ein bisschen was, belibt selbst nach einem Freispruch haften...

Ja, ist leider bei jedem der mal so was hatte.
Auch dann wenn seine Unschuld zweifelsfrei nachgewiesen wird.
Genauso die Unterstellung, dass jeder H4 ler eine faule Sau und Schmarotzer ist.
Was wohl bei leibe nicht so ist. In der Bevölkerung wird es immer so bleiben.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
canigou
Gast
« Antworten #6 am: Juli 31, 2010, 11:41:20 »

Zitat
Wie «Faz.net» am Freitag berichtete, haben die Anwälte des Wettermanns entsprechende Forderungen an «Bild» und «Bild am Sonntag» gestellt. Rechtsexperten hatten zuvor auch die Pressearbeit der Staatsanwaltschaft kritisiert. Sie sei Auslöser für eine mediale Hetzjagd auf Kachelmann gewesen, sagte der Berliner Presserechts- Anwalt Christian Schertz der dpa.

Finde ich gut, denn dem Schmuddel- und Sensations"journalismus" gehören Schranken aufgewiesen - unabhängig von Schuld oder Unschuld eines Verdächtigen.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.117 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus