Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: HARTZ IV: ANGST KEIN JOB-ABLEHNUNGSGRUND  (Gelesen 664 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.900



« am: Mai 08, 2013, 09:48:09 »

Zitat
Urteil: Ein Job darf nicht aufgrund eines dunklen Fussweges abgelehnt werden

Ängste vor der Dunkelheit und dem Arbeitsweg im Industriegebiet stellen keine Hinderungsgründe für eine Hartz IV Betroffene dar, ein vom Jobcenter angebotenes Arbeitsangebot abzulehnen. Das jedenfalls ist die Meinung der Richter des Sozialgerichts Mainz (Az. S 10 AS 1221/11).

Nach Meinung der Richter sei es durchaus „zumutbar einen 2,7 Kilometer langen Fußweg in der Nacht durch ein Industriegebiet zurückzulegen“. Die Angst überfallen zu werden, stellte für das Sozialgericht keine Relevanz dar. Die Frau hätte andere Möglichkeiten des sicheren Nachhauseweges prüfen müssen, so das Gericht. ...

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-angst-kein-job-ablehnungsgrund-9001428.php

Ein unmenschliches Urteil. Was das Gericht übersieht: Angst lähmt, läßt klare Gedanken oft nicht zu. Wie prüft man Alternativen in so einer Lage, besonders da ja wenig Zeit dafür vorhanden war. Wie bildet man Fahrgemeinschaften und Gruppen für gemeinsame Heimwege, wenn man die anderen Mitarbeiter noch gar nicht kennt? Was ist, wenn die anderen zwar mit Kfz unterwegs sind, aber niemanden mitnehmen wollen? Was ist wenn andere ein Fahrrad benutzen und sie ja eben keines hat? Hier verstößt das Gericht meiner Ansicht nach gegen einen wesentlichen Grundsatz der Sozialgerichtsbarkeit, die Ermittlungspflicht. Meiner Ansicht nach hätte das Gericht die Pflicht gehabt zu prüfen, ob der Weg gefährlich ist bzw. ob es für die Klägerin Alternativen gegeben hätte bzw. diese auch tatsächlich realisierbar gewesen wären. Vor einigen Jahren hab das BVerfG den Sozialgerichten die Pflicht auf sich schützend vor Hilfesuchende zu stellen. Einmal mehr hat ein Gericht diese Pflicht mißachtet.
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 573



« Antworten #1 am: Mai 08, 2013, 20:36:13 »

Da wird nicht geprüft Tom,da wird Recht gebeugt!
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.900



« Antworten #2 am: Mai 08, 2013, 20:38:16 »

Sage doch, dass sie die Pflichten verletzen...
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 573



« Antworten #3 am: Mai 08, 2013, 21:55:58 »

Na das habe ich doch damit schon ausgedrückt.
gruß Dream
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.056 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus