Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hartz IV: Warmwasser als Mehrbedarf  (Gelesen 3990 mal)
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« am: April 29, 2011, 18:12:57 »


Ab dem 01. Januar 2011 werden auch die Kosten der Warmwasserbereitung bei Hartz IV berücksichtigt, die bislang bei der Ermittlung des Existenzminimums „übersehen“ worden sind. Da das auch diesmal erst auf Vorhaltungen seitens der Erwerbsloseninitiativen „aufgefallen“ ist, ist der Betrag wieder nicht im ALG II Regelbedarf enthalten, sondern wird jetzt den Heizkosten zugerechnet (bei zentralem Warmwasserbezug) oder als „Mehrbedarf“ zugewiesen (bei eigener Warmwassererzeugung). Für Singles sind acht Euro monatlich festgelegt – das ist mehr als die groteske Erhöhung des Hartz IV Regelsatzes von fünf Euro monatlich.


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-warmwasser-als-mehrbedarf-3233.php

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #1 am: Mai 11, 2011, 09:27:40 »

Ich habe den Weiterbewilligungsantrag gestellt und einen positiven Bescheid erhalten.
Auf der zweiten Seite fand ich dann folgendes:

Zitat
Bitte beachten Sie:
Im Regelbedarf ist rückwirkend ab 01.01.2011 nicht mehr der Warmwasseranteil enthalten.
Sie erhalten daher für den Zeitraum vom 01.01.2011 - 31.05.2011 eine Nachzahlung, aufgrund der in Abzug gebrachten Kosten für die Warmwasserbereitung, in Höhe von insg.  xx,xx Euro.

Die Mietpauschale wurde um den Anteil Warmwasser erhöht, stellte ich dann auf der ersten Seite fest.

« Letzte Änderung: Mai 11, 2011, 09:29:31 von Rudi Wühlmaus »

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #2 am: Mai 11, 2011, 13:20:49 »

Ich habe den Weiterbewilligungsantrag gestellt und einen positiven Bescheid erhalten.
Auf der zweiten Seite fand ich dann folgendes:

Die Mietpauschale wurde um den Anteil Warmwasser erhöht, stellte ich dann auf der ersten Seite fest.


Hattest Du auch einen Ü-Antrag (rückwirkend 4 Jahre) gestellt??

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #3 am: Mai 12, 2011, 09:29:28 »

Hattest Du auch einen Ü-Antrag (rückwirkend 4 Jahre) gestellt??

Nein  phobiie

Ich habe lediglich einen Weiterbewilligungsantrag gestellt!

Die Nachzahlung wurde von der SB, ohne Antrag meinerseits, veranlasst. Merkwürdig finde ich, dass im vorletzten Bewilligungsbescheid ( 5 Euronen Nachzahlung ab 01.01.2011 ) der Warmwasseranteil nicht gleich mit eingerechnet worden ist.

Wird dies nur nur bei einer Weiterbewilligung berücksichtigt ? (ich meine auch rückwirkend ab 01.01.2011)

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #4 am: Mai 12, 2011, 09:45:47 »



( 5 Euronen Nachzahlung ab 01.01.2011 ) der Warmwasseranteil nicht gleich mit eingerechnet worden ist.
Weil die SBs selber nicht wissen.
Zitat
Wird dies nur nur bei einer Weiterbewilligung berücksichtigt ? (ich meine auch rückwirkend ab 01.01.2011)
Aufstockende Altersrentner haben sowas schon genehmigt. Auch rückwirkend bis 01.01.2011.
Aber eine fiktive Summe von etwa 7 € vorerst. bliink

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Fränki-Boy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 54



« Antworten #5 am: Mai 22, 2011, 13:50:46 »

Mal eine Frage: Geht das so mit der Formulierung? Ich hatte mir das auch bloß aus dem Netz geholt. Warum soll ich das verschenken? Oder hat noch jemand einen anderen Vorschlag? Mein neuer Weiterbewilligungsbescheid läuft ja jetzt ab 01.05. Und da war alles beim alten geblieben.


Datum: 23.05.2011



Antrag auf Übernahme der Warmwasserkosten gem. § 21 Abs. 7 SGB II (neu) in Höhe von * 8,37 Euro ab 01.01.2011

BG.Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem am 01.04.2011 die Hartz IV-Reformen (Artikel 1 G. v. 24.12.2003 BGBl. I S. 2954, 2955; zuletzt geändert durch Artikel 2 G. v. 24.03.2011 BGBl. I S. 453) in Kraft getreten sind, beantrage ich rückwirkend ab 01.01.2011 die Übernahme der Warmwasserkosten. Das Warmwasser wird über den Haushaltsstrom(Durchlauferhitzer) erzeugt, so dass eine monatliche Pauschale in Höhe von * 8,37 Euro gem. § 21 Abs. 7 SGB II zu gewähren ist.
Ich bitte um Bestätigung des Eingangs und Überweisung des Betrags auf mein Konto.

Mit freundlichen Grüßen





* Der Bedarf beträgt für jede im Haushalt lebende leistungsberechtigte Person (bitte Betrag eintragen) pauschal
bei 364 €-Regelsatz: 8,37 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 291 €-Regelsatz: 6,69 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes) über 18 unter 25
bei 328 €-Regelsatz: 7,54 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)Paar
bei 287 €-Regelsatz: 4,02 € („1,4 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 251 €-Regelsatz: 3,01 € („1,2 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 215 €-Regelsatz: 1,72 € („0,8 Prozent“ des Regelsatzes)
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #6 am: Mai 22, 2011, 14:08:12 »



Datum: 23.05.2011



Antrag auf Übernahme der Warmwasserkosten gem. § 21 Abs. 7 SGB II (neu) in Höhe von * 8,37 Euro ab 01.01.2011

BG.Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem am 01.04.2011 die Hartz IV-Reformen (Artikel 1 G. v. 24.12.2003 BGBl. I S. 2954, 2955; zuletzt geändert durch Artikel 2 G. v. 24.03.2011 BGBl. I S. 453) in Kraft getreten sind, beantrage ich rückwirkend ab 01.01.2011 die Übernahme der Warmwasserkosten. Das Warmwasser wird über den Haushaltsstrom(Durchlauferhitzer) erzeugt, so dass eine monatliche Pauschale in Höhe von * 8,37 Euro gem. § 21 Abs. 7 SGB II zu gewähren ist.
Ich bitte um Bestätigung des Eingangs und Überweisung des Betrags auf mein Konto.

Mit freundlichen Grüßen





* Der Bedarf beträgt für jede im Haushalt lebende leistungsberechtigte Person (bitte Betrag eintragen) pauschal
bei 364 €-Regelsatz: 8,37 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 291 €-Regelsatz: 6,69 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes) über 18 unter 25
bei 328 €-Regelsatz: 7,54 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)Paar
bei 287 €-Regelsatz: 4,02 € („1,4 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 251 €-Regelsatz: 3,01 € („1,2 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 215 €-Regelsatz: 1,72 € („0,8 Prozent“ des Regelsatzes)

Finde ich ok so.
Nur, dass hier solltest Du weg lassen.
Zitat
* Der Bedarf beträgt für jede im Haushalt lebende leistungsberechtigte Person (bitte Betrag eintragen) pauschal
bei 364 €-Regelsatz: 8,37 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 291 €-Regelsatz: 6,69 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes) über 18 unter 25
bei 328 €-Regelsatz: 7,54 € („2,3 Prozent“ des Regelsatzes)Paar
bei 287 €-Regelsatz: 4,02 € („1,4 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 251 €-Regelsatz: 3,01 € („1,2 Prozent“ des Regelsatzes)
bei 215 €-Regelsatz: 1,72 € („0,8 Prozent“ des Regelsatzes)
Aber der Antrag ist gut.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Fränki-Boy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 54



« Antworten #7 am: Mai 22, 2011, 14:58:38 »

Finde ich ok so.
Nur, dass hier solltest Du weg lassen.Aber der Antrag ist gut.


Dann werde ich das mal weglassen. Irgendwie muss ja wieder ein bisschen Kohle reinkommen. Bei knapp 200 Euro Strom Nachzahlung. Nun ist der Betrag, den ich für meine Nebenkosten zahlen muss zufällig genau so hoch wie der Betrag den ich laut letztem Bescheid für Nebenkosten und Heizung bekomme. Das muss ich auch noch klären um die dafür zuständige Bürokratie ein bisschen zu beschäftigen, zwecks Existenzberechtigung derselben.
Fränki-Boy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 54



« Antworten #8 am: Mai 26, 2011, 18:55:46 »

Mein Antrag hat gewirkt. Es gibt Neuigkeiten. Geschwindigkeit ist also doch keine Hexerei. Am 23.05. hatte ich einen Antrag wegen meiner Heizkosten im Bad gem. § 21 Abs. 7 SGB II gestellt. Und heute waren schon zwei Bescheide bei mir im Briefkasten. Einer vom 01.01. bis 30.04.1011 und der zweite vom 01.05. bis 31.10. mit einer Erhöhung um 8 Euro pro Monat als „Mehrbedarfe zum Lebensunterhalt für kostenaufwändige Ernährung in angemessener Form“. Die 40 Euro Nachzahlung sind sogar schon auf meinem Konto. Jetzt brauche ich bloß noch die Heizkosten vom Bad. Das wird aber schwieriger, da Heizlüfter. Und der läuft nun mal mit Ströme. Erfolgreiche Grüße an alle Antragsteller.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.124 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus