Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kostenlose Kondome für Hartz IV-Empfänger?  (Gelesen 1464 mal)
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« am: März 23, 2010, 14:31:46 »

Zitat
Neuer Schwung in der Debatte um Gratis-Kondome für Hartz-IV-Empfänger. Nach Mecklenburg-Vorpommern und Bremen wird jetzt auch in Niedersachsen diskutiert, ob die Krankenkassen bei sozial Schwachen für die Verhütung aufkommen sollen. Ein entsprechender Entwurf der Linken-Fraktion kommt demnächst in den Sozialausschuss. Damit sollen Frauen vor ungewollten Schwangerschaften geschützt werden.


Quelle

Typischer BLÖD Journalismus
« Letzte Änderung: März 23, 2010, 14:34:36 von Wühlmaus »

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
dragonflyer
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 528



WWW
« Antworten #1 am: März 23, 2010, 19:53:26 »

Verhütung sollte tatsächlich ein Thema sein.

Es verhindert aber nicht sogenannte Teenagerschwangerschaften, die bekommen die Pille bis Vollendung 21. Lebensjahr noch von der Krankenkasse bezahlt.
Und es dürfte auch nicht die Schwangerschaft von den Frauen verhindern, die ein Kind nach dem anderen in die Welt setzen, weil es deren Kapital ist.

Diese Tatsache ist nicht wegzureden, kenne genug Frauen hier in der Gegend, die genau das machen, es sind meistens Frauen aus X-ter Generation Transferleistung, auch bildungsferne Haushalte genannt, deren Statussymbol der riesen Flachbildfernseher + Blueray-Player ist.

Das sind dann auch diejenigen Familien oder alleinerziehenden Frauen, die ihre Kinder nüchtern(ohne Frühstück) und Pausenbrot in die Schule schicken, wo andere Eltern dann ihren Kindern mehr Pausenbrote einpacken, damit diese hungrigen Kinder auch ein Frühstück bekommen, denn mit leerem Bauch lernt es sich schlecht.

Es ist auch fatal, dass es junge Mädchen, junge heranwachsende Frauen gibt, die mal eben ein Kind in die Welt setzen, damit sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilden und Anpruch auf eine eigene Wohnung haben.

Bei meiner Vor-Ort-Arbeit habe ich es leider nur allzuoft mitbekommen. Da kommt mir echt nur noch das Kotzen.

Bei dieser problematischen Klientel wird auch kostenlose Verhütungsmittel nix dran ändern.

So ist es leider, es gibt mehrere Wahrheiten des Hartz4.
Es gibt diese bildungsfernen Haushalte und es gibt die Menschen, die durch was auch immer irgendwann in Hartz4 gerutscht sind, meistens qualifizierte Menschen, die mit der ersten Gruppe in einen Topf geschmissen werden.

Dieses desillusioniert einen komplett und es läßt einen verzweifeln bei der ehrenamtlichen Hilfestellung.

ARGE-Dreisatz: Warum? Wo steht das? Geben Sie mir das schriftlich?     

MPD-Netzwerk, das Netzwerk für myeloproliferativen Erkrankungen
Link auf Weltkugel folgen.
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #2 am: März 23, 2010, 20:09:49 »

Das eben ist aber auch das große Problem bei den Sozialleistungen, resp. H4.
Die menschen, enen H4 evtl. geholfen hätte, die werden von H4 meistens nicht erreicht. Es ist ja mitterweile nur noch ein geringer Prozentsatz , den der Sozialhilfeadel bildet.
Und dieser Prozentsatz kennt sich eben aus.

Aber auch mit den Schichten muss man leben. Cindy aus Marzahn läßt grüßen.

dragonflyer
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 528



WWW
« Antworten #3 am: März 23, 2010, 20:17:45 »

Das eben ist aber auch das große Problem bei den Sozialleistungen, resp. H4.
Die menschen, enen H4 evtl. geholfen hätte, die werden von H4 meistens nicht erreicht. Es ist ja mitterweile nur noch ein geringer Prozentsatz , den der Sozialhilfeadel bildet.
Und dieser Prozentsatz kennt sich eben aus.

So gering kann dieser Prozentsatz nicht sein, ich frage mich langsam echt, aus wievielen Löchern diese bildungsfernen Menschen noch gekrochen kommen.

In der weiterführenden Schule von der Tochter einer Freundin sind alleine in ihrer Klasse 8 entsprechende Familien, wovon 4 Erziehungshilfe vom Jugendamt noch finanziert bekommen. Diese Familienpflegerinnen sagen selber, diesen Kindern können sie im Endeffekt nicht mehr wirklich helfen, aber vllt deren zukünftige Kinder.
Und diese Schule, auf die dat Töchterchen der Freundin geht, ist KEINE sogenannte Ghettoschule...

War jetzt nur ein Beispiel.

Das schlimme bei diesem sogenannten Sozialhilfeadel ist, das da scheinbar tatsächlich die Geburtenrate am größten ist  haltstopp
Auf die Art wächst diese Bevölkerungsschicht auch besonders schnell, und diese Tatsache kann man leider nicht wegreden, leider phobiie

ARGE-Dreisatz: Warum? Wo steht das? Geben Sie mir das schriftlich?     

MPD-Netzwerk, das Netzwerk für myeloproliferativen Erkrankungen
Link auf Weltkugel folgen.
clivie
Gast
« Antworten #4 am: März 23, 2010, 20:23:47 »

man schaut eben allen nur vor den Kopf, nicht dahinter, was wirklich in den Menschen vor sich geht, wer weiß das schon.
Wer das
Familiendrama  :  Spaziergänger finden Leiche der vermissten Mutter
http://www.derwesten.de/
Lünen. Spaziergänger haben die Leiche der vermissten Frau aus Lünen gefunden, die am Montag ihre beiden Kinder (7 und 12) getötet haben soll. Derweil ist auch die Todesursache der Kinder geklärt: Laut Obduktionsbefund starben sie an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.   weiterlesen...

mitbekommen hat der fragt sich doch, was stimmt heuzutage nicht mehr es wird immer unerträglicher.
lieselotte
Gast
« Antworten #5 am: März 24, 2010, 14:38:09 »

Das Problem mag zwar nicht wegzureden sein, aber auch nicht abzuschaffen durch organisierte Verhütung. Ich bin für kostenlose Verhütung, aber nicht mit dem Beigedanken der regulierten, wirtschaftlich erfolgreichen Geburtenkontrolle.

So in dem Sinne des Soziologieprofessor Gunnar Heinsohn?  link  Unwertes Leben

Wo sind wir eigentlich gelandet, darüber zu urteilen, ob unter bestimmten Bedingungen Nachwuchs sinnvoll ist? Kinder sind unser Reichtum, egal wie mies die wirtschaftliche Lage ist. Kinder zu bekommen ist unsere aller Existenz. Auch wenn sie für die herrschenden Verhältnisse nicht angebracht sind, sollten wir trotzdem jedem die Freiheit und den Wunsch nach einem Kind zugestehen. Und aus dem Verhalten des "Sozialadels" mit seinen hohen Geburtenraten den Untergang des Landes herzuleiten, ist ziemlich dreist.


Und was bitte ist überhaupt ein Sozialadel? Der, der die meisten Kinder besitzt? Wäre uns der "Geldadel" lieber, der mehr Geld als Kinder besitzt?
clivie
Gast
« Antworten #6 am: März 24, 2010, 17:10:31 »

ich kann dir da voll und ganz zustimmen, Liselotte  daumen
Rodentia
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 618



« Antworten #7 am: März 24, 2010, 17:32:55 »

Hi,
das sehe ich etwas anders.
Allerdings kann ich nicht alleine Generationenlangen Transferbezug für die verwahrlosung der Kinder die im Moment quer durch alle Schichten stattfindet verantwortlich machen.

Eher die Einstellung der Gesellschaft.

Entweder ein Kind ist intelligent genug schon in der Grundschule soviel Leistungsorientierung mitzubringen und schafft es auf die weiterführende Schule oder es ist für die Gesellschaft im moment Wertlos.

Das kann es doch nicht sein!?!

Wenn man dann klipp und klar auf den Elternabenden zur Information über Weiterführende Schulen hört das man doch bitte sein Kind auf der Hauptschule lassen soll wenn man

- entweder Berufstätig ist und keine Zeit hat jeden Tag mit dem Kind aktiv zu lernen und den Unterrichtsstoff zu hause zu vertiefen

- selbst nicht den Bildungshintergrund hat und auch keine Nachhilfe finanzieren kann....

dann läuft etwas massiv falsch.

Und klar, fällt es auf das gerade die Eltern die ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe kriegen sich oft nicht
wirklich um die Bildung und Förderung der Kinder kümmern - aber ich sehe das nicht nur da.

Ich finde es aber auch nicht besonders prickelnd wenn man eh schon nix auf die Reihe kriegt - dann aber ein
Kind nach dem anderen auf die Welt bringt damit die einem im Elend gesellschaft leistet.

Kinder bedeuten Verantwortung. Wenn ich die nicht zu tragen bereit bin (und Förderung gehört dazu!) sollte ich es sein lassen.
Aber wie will man das von außen regulieren?
Kostenlose Kondome werden das nicht reißen.... die gibts jetzt übrigens auch schon in den Gesundheitsämtern, Beratungsstellen etc.pp.

Gruß R.
lieselotte
Gast
« Antworten #8 am: März 24, 2010, 19:15:47 »

Was wiederum nicht bedeuten muss, das Bildung glücklich macht. Auch Kinderreich in Armut muss nicht gleich Unglück sein. Wer will das bestimmen?

Vielleicht die anspruchsvolle Leistungsgesellschaft, die uns insgesamt weiterbringt, die Frage dabei aber offen bleibt, wohin uns dieser Anspruch führt. Ein Ergebnis haben wir schon. Viele gestresste und gestörte Menschen, die dem Mehrwert verfallen sind. Und ein System, was sich unter Umständen selbst zerstört?

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus