Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Die Protestgesellschaft  (Gelesen 687 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: Oktober 29, 2010, 12:46:44 »

Zitat
Die deutsche Wirtschaft brummt, die Unternehmen produzieren, aber die Bürger demonstrieren, gegen Bahnhöfe, Moscheen, AKWs... Geht es uns nur zu gut oder sind wir alle nicht mehr ganz bei Trost?

Deutschland steht so gut da, wie lange nicht mehr – trotz der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise und trotz der Rekordverschuldung seiner Haushalte, der Milliarden-Bürgschaften für Banken und Not leidende EU-Staaten sowie der galoppierenden Vergreisung der Republik.

Aber es bleibt dies immer ein Reich der Notwendigkeit. Jenseits desselben beginnt die menschliche Kraftentwicklung, die sich als Selbstzweck gilt, das wahre Reich der Freiheit, das aber nur auf jenem Reich der Notwendigkeit als seiner Basis aufblühen kann.
Marx, Kapital Band 3, MEW 25, S. 828

Wirtschaftswunder 2.0

Das Auslandsgeschäft boomt, das Wirtschaftswachstum steigt auf 3,5 Prozent in diesem Jahr und auch die Arbeitslosigkeit wird im nächsten Jahr unter die Dreimillionengrenze sinken. Mittlerweile hat sich das einstige Sorgenkind zum Musterknaben Europas entwickelt. Schon werden kräftige Lohnsteigerungen im nächsten Jahr erwartet. Nicht nur der Wirtschaftsminister, auch die Bundeskanzlerin fordert dies – ungeachtet des Protests der Wirtschaftsverbände.

Auch das Ausland beneidet uns um diese Zahlen. Beileibe nicht nur die PIGS-Staaten. Allein das Haushaltsloch, mit dem die Briten derzeit konfrontiert sind, ist doppelt so hoch wie das deutsche. Darum hat die neue konservativ-liberale Regierung auch gerade ein Sparpaket von schlappen 95 Milliarden Euro beschlossen, das vor allem Kürzungen im Sozialetat vorsieht und etwa eine halbe Million Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst fordern wird.

Während die Briten diese Streichorgie bislang ohne größeres Murren hinnehmen – Massenproteste wie in Frankreich, Griechenland oder Spanien sucht man auf der Insel vergebens –, dürfen hierzulande Bund, Städte und Gemeinden sogar auf Steuermehreinnahmen von ca. 30 Milliarden Euro hoffen.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33557/1.html
Fleet
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 29


livin' in a box


« Antworten #1 am: Oktober 29, 2010, 13:24:52 »

Hallo Tom,

ich verstehe nicht ganz, was Du hier mit diesem Artikel zum Ausdruck bringen möchtest?
Das ist immer schwer, wenn Artikel eingestellt werden, ohne eigenen Kommentar, oder
eigene Meinungsposition.

Ich halte diesen Artikel gleichermaßen für unsinnig im Vorwurf,
weil er selbst auch hier wieder nur Randthemen als Grundsatzdiskussion aufwertet.
Analoges Gefasel zieht sich auch durch die Argumentation der S21 Befürworter.

Keiner hat den Knall gehört und scheinbar versteht die breite Masse immer noch nicht,
dass diese Dinge, wie Orientierungslosigkeit und das "krampfhafte" Festhalten an Altem
die ohnmächtige Reaktion darauf ist, nicht begreifen zu können, dass wir uns systembedingt
asymtotisch dem Zusammenbruch nähern.

Wir befinden uns in einem Zustand,  in dem offener Betrug gesellschaftsfähig ist,
wir uns alle in Scheindiskussionen verstricken und zwischen den Fronten aufreiben.

Dieser Energieverlust ist reine Verschwendung und fehlt nachher als Kraft
endlich Eigenverantwortung zu übernehmen und klare Gedanken zu fassen.
Es bringt die Menschen nur gegeneinander auf und ebnet dem Negativen seinen Weg.








Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #2 am: Oktober 29, 2010, 13:25:35 »

Hast Du den ganzen Artikel gelesen oder nur den kurzen Ausschnitt?
Fleet
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 29


livin' in a box


« Antworten #3 am: Oktober 29, 2010, 16:08:42 »

Eigentlich ganz gelesen, auch das Offenlegen der Widersprüchlichkeiten.
Es soll auch kein böser Blick in Deine Richtung sein. Danke für die Mühe in jedem Fall.
Nur täte eine eigene Position recht gut, wenn man sowas, wie auch anderes einstellt.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.101 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.004s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus