Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Nachruf Fritz Teufel: Der Humorist der 68er ist tot  (Gelesen 1073 mal)
canigou
Gast
« am: Juli 07, 2010, 11:59:25 »

Zitat
Er war Mitgründer der Kommune 1, Erfinder des "Pudding-Attentats", Terrorist und Fahrradkurier. Teufel wollte ein abenteuerliches Leben leben. Das ist ihm gelungen.

BERLIN taz  | Am Dienstag starb Fritz Teufel: Der berühmte 68er wurde gerade mal 67. Solche Sätze hat er selbst produziert und man könnte ganze Seiten mit herrlichen Zitaten Teufels füllen. Er litt an der unheilbaren Nervenkrankheit Parkinson seit er 55 Jahre alt war. Deswegen musste er auch seinen Beruf als Fahrradkurier in Berlin aufgeben. Das Fahrradfahren liebte er schon in seiner Jugend, aber erst als er 1980 aus dem Gefängnis kam, verlegte er sich beruflich und privat darauf.

Quelle: taz
canigou
Gast
« Antworten #1 am: Juli 07, 2010, 12:06:52 »

Was habe ich damals unter'm Tisch gelegen, als ich diese Sendung sah:

Fritz Teufel bei "3nach9"
canigou
Gast
« Antworten #2 am: Juli 10, 2010, 13:51:20 »

Zitat
"Wenn's der Wahrheitsfindung dient": Bei Banküberfällen hat er Negerküsse an die Kunden verteilt. Fritz Teufel, der ewig Angeklagte, wurde gestern in die kleine Galerie großer deutscher Revolutionäre aufgenommen.

(...)

Die Justiz, die 1968 noch reichlich mit Nazi-Richtern durchsetzt war, hat sich von Fritz Teufel zu ihrem Glück nie wieder erholt. "Teufel hat der Wahrheitsfindung gedient", ruft ihm deshalb ein anderer 68er, der CSU-Abgeordnete und Rechtsanwalt Peter Gauweiler nach. Am Dienstag ist der ewige Angeklagte Teufel in die kleine Galerie großer deutscher Revolutionäre wie Till Eulenspiegel, Erich Mühsam und Wolfgang Neuss aufgenommen worden.

Quelle und zum gesamten Beitrag: SZ
rintho
Gast
« Antworten #3 am: Juli 10, 2010, 13:57:14 »


Ein schöner Nachruf ....
canigou
Gast
« Antworten #4 am: Juli 10, 2010, 13:58:17 »

Das hat er auch nach all den vielen Jahren verdient.  Smeil
canigou
Gast
« Antworten #5 am: August 08, 2010, 10:39:06 »

 wütend

Zitat
Grabschändung auf Berliner Friedhof

Urne von Fritz Teufel gestohlen


Das Grab von Fritz Teufel in Berlin wurde von Unbekannten geöffnet. Sie nahmen die Urne mit und streuten die Asche auf die Gehwege des Friedhofs. (...)

Quelle: taz
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 19 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus