Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rezepte gegen Altersarmut  (Gelesen 627 mal)
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« am: Juli 26, 2011, 12:30:46 »


Noch sind Alte seltener von Armut betroffen als andere Bevölkerungsgruppen. Ein Grund: Immer mehr Ältere leben mit einem Partner zusammen.Trotzdem macht sich die Politik Gedanken über Altersarmut.

Wer sein Leben lang in die Rentenversicherung eingezahlt hat, soll im Alter nicht auf Grundsicherung angewiesen sein, also auf Hartz-VI-Niveau leben müssen. Darüber sei sich die schwarz-gelbe Regierungskoalition einig, sagt Peter Weiß, CDU-Rentenexperte und Bundestagsabgeordneter aus Emmendingen. Das ist einer der Punkte, über die sich derzeit eine Projektgruppe im Bundesarbeitsministerium Gedanken macht. Im Herbst soll sie Vorschläge vorlegen, wie Altersarmut bekämpft werden kann. Dann will die Regierung einen "Rentendialog" starten.


http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/Rezepte-gegen-Altersarmut;art4325,1052932

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #1 am: Juli 26, 2011, 12:56:05 »

Aber jene, die z.B. aufgrund von Behinderung oder Krankheit/Unfall nicht ausreichend lange in die Rentenversicherung eingezahlt haben, die sollen und dürfen auch weiterhin diskriminiert und zu einem Leben in Altersarmut verdammt werden? (Viele trifft es ja auch nicht erst im Alter...)
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #2 am: Juli 26, 2011, 13:20:49 »

Aber jene, die z.B. aufgrund von Behinderung oder Krankheit/Unfall nicht ausreichend lange in die Rentenversicherung eingezahlt haben, die sollen und dürfen auch weiterhin diskriminiert und zu einem Leben in Altersarmut verdammt werden? (Viele trifft es ja auch nicht erst im Alter...)
Vergesse dabei nicht jene, welche lange in Haft waren. Egal für was
auch immer.
Ich kenne einen ehemaligen Bankräuber der in seiner "Karriere" 17 Jahre in Haft war.
Als er dann endlich geläutert war und frei kam, musste er sich selbst. machen um nicht
vom Sozie zu leben.
Nur, während seiner Haft hat keiner für seine Rente gezahlt. Der Staat hat an seiner ständigen
Arbeit, während der Haft, verdient.

Und Tom. Fast 40-50% der heutigen Rentner leben von der Hand in den Mund.
Jetzt schon. Was ist in 20 Jahren? Exodus?

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus