Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rückblende: Jörges und seine Entrüstung über den deutschen Rassismus  (Gelesen 819 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: Januar 14, 2011, 10:53:21 »

Zitat
Wo der Schweinehund knurrt

Wie es einem ergehen kann, wenn man Sarrazin für seine Integrationsthesen kritisiert, hat Hans-Ulrich Jörges erfahren: Er wurde beschimpft. Wir bringen den Stein des Anstoßes - und die Reaktionen.

Thilo Sarrazin hat ein Ungeheuer geschaffen, Medien haben es freigesetzt, Politiker gefüttert. Die Integrationsdebatte hat bislang nur Schaden angerichtet, aber nicht weitergeführt. Meine persönliche Zwischenbilanz.


Zwei Monate haben das Land verändert. Zwei Monate Sarrazin-Debatte - und die sogenannte Integrationsdebatte war nichts anderes als das, ohne am Ende noch seinen Namen öffentlich zu erwähnen - haben ein Deutschland offenbart, das ich nicht mehr für möglich gehalten hätte. In diesen zwei Monaten seit dem Erscheinen des Sarrazin'schen Bestsellers wurde - quer durch die Gesellschaft, auch in gebildeten, bürgerlichen Kreisen - eine Migranten- und Islamfeindlichkeit aufgedeckt, die erschrecken lässt. ...

...
Den Verstand verloren hat zu Teilen auch die Politik. Kristina Schröder etwa, die Familienministerin, die "Deutschenfeindlichkeit" muslimischer Schüler "Rassismus" nannte. Das törichte Mädchen ist nur deshalb im Amt, weil es der hessischen CDU angehört. Durch derlei Geschwätz wird auch noch dem Ansehen der Politiker geschadet - weil die Aufgestachelten genau beobachten, dass die nur reden, aber nichts tun. Gottlob hat Wulff dem guten Deutschland eine Stimme gegeben.

Die schockierenden Reaktionen
Auf diese Kolumne, die vor drei Wochen im stern erschienen ist, hat Hans-Ulrich Jörges heftige Reaktionen erhalten, die einen schockierenden Eindruck vermitteln. Wir bringen fünf der Aussagen exemplarisch, weitere können Sie im neuen stern nachlesen.

"Für mich sind Sie ein Verräter am eigenen Volk."
"Am besten, Sie verpissen sich in die Türkei. Oder in ein anderes Islamistenland. Zusammen mit Ihrem Busenfreund Wulff. Ein dreifaches Hoch auf Dr. Thilo Sarrazin!!!"
"Man ist, als nicht ganz so gut situierter Mensch, der sich keine Stadtrandlage mit Mauer ums Grundstück leisten kann, immer wieder bestürzt, wie blauäugig gebildete Menschen wie Sie mit der islamischen Ideologie verfahren und in typischer Appeaser-Manier versuchen, gewaltbereite Islamisten von der großen Masse der angeblich so friedlichen Moslems abzutrennen. Mit Verlaub, das ist genauso unsinnig, wie zu behaupten, man müsse zwischen guten und schlechten Nazis unterscheiden, um diese Ideologie ... zu verteidigen."
"Ich hoffe, die Zeiten ändern sich und Leute wie Sie verlieren an Einfluss und wie andere vielleicht auch ihren Job."
"Alle Moslems, die nach dem Koran leben, sind potenzielle Mörder."

http://www.stern.de/politik/deutschland/integrationsdebatte-wo-der-schweinehund-knurrt-1621889.html

Ich hatte Herrn Jörges damals einen Leserbrief geschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass zwar seine Entrüstung mehr als berechtigt ist, er aber letztendlich das selbe tue, wenn er seinem allseits bekannten Sozialrassismus frönt und auf Erwerbslosen herumhakt, wie oft genug geschehen. Antwort habe ich natürlich keine erhalten.

lenny
Gast
« Antworten #1 am: Januar 14, 2011, 18:17:35 »

http://www.stern.de/politik/deutschland/integrationsdebatte-wo-der-schweinehund-knurrt-1621889.html

Ich hatte Herrn Jörges damals einen Leserbrief geschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass zwar seine Entrüstung mehr als berechtigt ist, er aber letztendlich das selbe tue, wenn er seinem allseits bekannten Sozialrassismus frönt und auf Erwerbslosen herumhakt, wie oft genug geschehen. Antwort habe ich natürlich keine erhalten.



Dann mußt Du Jörges mehr im TV verfolgen ,dort reagiert er sehr drastisch, vor allem wenn es um HartzIV geht, so sehr, dass ich verwundert , angenehm überrascht war!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus