Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Soziales!!!!  (Gelesen 1047 mal)
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« am: August 08, 2010, 11:22:30 »


Wirtschaftsweise gegen höhere Hartz-IV-Sätze

Berlin.  Deutschlands führende Wirtschaftsexperten plädieren gegen eine Erhöhung
der Hartz-IV-Sätze. Sie fürchten, dass Hartz-IV-Empfänger dann weniger engagiert
nach einem Job suchen würden.

Link dazu:




Klar. Man will auf keinen Fall höhere Löhne!!!

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: August 08, 2010, 11:37:12 »

Mietmaul Franz... von dem ist doch nichts anderes zu erwarten.

Das ist keine Wirtschaftsweiser, sondern ein Lobbyist erster Güte. Wann meldet sich Metzgers Oswald wieder zu Wort, um den Guten ist es still geworden.

Wenn man die Kommentare liest, bemerkt man, dass diese eindeutig gegen Franz sind.
Aus einem der Kommentare zitiert:
Zitat
Die Ergüsse des Herrn Franz bedienen daher die Interessen der oberen 1000. Deshalb bewerte ich Herrn Franz als eindeutig asozial.

Ganz meine Meinung!!![/b]

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
canigou
Gast
« Antworten #2 am: August 08, 2010, 11:39:12 »

Eine entfesselte Logik...

Zitat
Franz bezeichnete eine Koppelung der Hartz-IV-Sätze an die Inflationsrate als falsch, wie es aus der Opposition gefordert wird. Eine inflationsbedingte Erhöhung der Sozialleistungen müsste über Steuern finanziert werden. „Dann muss der Staat an anderer Stelle Ausgaben kürzen oder Steuern erhöhen.“

(...)

„Wichtig ist: Jede ehrliche Arbeit verdient Respekt und wenn das dort erzielte Einkommen nicht zum Lebensunterhalt reicht, dann wird es mit Hilfe des Arbeitslosengelds II aufgestockt. Das ist doch wesentlich besser als diese Betroffenen das harte Schicksal einer Arbeitslosigkeit erleiden zu lassen“, sagte Franz.

(aus der gleichen Quelle)

Die Aufstockung fällt vom Himmel und belastet die Staatsausgaben nicht?  deenk
canigou
Gast
« Antworten #3 am: August 08, 2010, 11:48:31 »

Wann meldet sich Metzgers Oswald wieder zu Wort, um den Guten ist es still geworden.

Heute Abend, guckst Du >>>hier<<<pfeifen
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #4 am: August 08, 2010, 11:53:40 »

Leider kann ich heute über Tag nicht so viel essen, wie ich dann kotzen müsste...
Hast du dir die Gästeliste angeschaut?

Ah ja, du hast
Zitat
Bei den ersten dreien bekomme ich fast einen Herzstillstand.

Damit ich dieses vermeide, werde ich mir die willige Anne nicht antun....

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Woodruff
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 381



« Antworten #5 am: August 09, 2010, 12:46:38 »

Zitat
Gastbeitrag von Finanzwissenschaftler Hickel
Dynamitpreise für Ökonomen

Deutsche Anwärter


Auf diesen Preis für diejenigen, die mit ihren Modellen und Politikvorschlägen dazu beitragen, die Weltwirtschaft in die Luft zu sprengen, gibt es auch in Deutschland Anwärter.

Dabei wäre es wichtig, auch die unglaubliche Naivität über die zerstörerische Wirksamkeit einer unzureichend regulierten Weltwirtschaft mit dem Sprengmeister-Preis zu ehren.

Es lohnt sich, Mutmaßungen über die möglichen Preisträger der deutschen Ökonomenzunft anzustellen. Dabei sollten die unzureichende theoretische Durchdringung der Finanzmärkte und die darauf fußende Fehlberatung im Mittelpunkt stehen. Zwei Anwärter könnten Wolfgang Franz und Bert Rürup sein.

Dynamitpreise für Ökonomen; Seite 5


Zitat
Dynamitpreise für Ökonomen

Anwärter Wolfgang Franz


Franz, Vorsitzender des "Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung", hat mit seiner Beratung dazu beigetragen, die Sprengkraft der Finanzmarktkräfte systematisch zu unterschätzen. Dies ist die Ursache für die dramatische Fehlprognose angesichts des ökonomischen Absturzes 2009.

Dazu gehört auch die Forderung nach einer Absenkung der Hartz IV-Sätze unter das Existenzminimum, mit der die Schleusen für ein Lohndumping weiter geöffnet würden.

Dynamitpreise für Ökonomen; Seite 6


Damit ist wohl alles zu Herrn Franz gesagt.

Schlimm, dass so jemand überhaupt noch für voll genommen und als "Wirtschaftsweiser" bezeichnet wird...

"Jeder, der in Beschäftigung bleibt, ist wertvoller als der, der arbeitslos ist." (Heinrich Alt, SPD-Mann im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, in der Sendung WISO spezial vom 06. April 2009)
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #6 am: August 09, 2010, 12:56:08 »


Schlimm, dass so jemand überhaupt noch für voll genommen und als "Wirtschaftsweiser" bezeichnet wird...
Nö. Ist nicht schlimm. Ist reines Kalkül.
Jetzt braucht man so einen, also, lässt man ihn labern.
Jede Sendung von irgendeinem Moderator, sei es Anne Will, Plasberg u.s.w.
Wie früher Meiser, Christen sind reine Schausendungen.

Man berieselt den Zuschauer.
Wer aber so einen Schwachsinn ernst nimmt (und derer sind sehr viele) ist schon
verblödet genug. Und, der ideale Konsument.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.091 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus