Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Staatskanzlei: Soforthilfen werden nicht auf "Hartz IV" angerechnet  (Gelesen 643 mal)
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« am: August 13, 2010, 18:01:24 »

Staatskanzlei: Soforthilfen werden nicht auf "Hartz IV" angerechnet

Dresden (ddp-lsc). Soforthilfen für von der Flut betroffene Empfänger von "Hartz IV" in Sachsen werden nicht auf staatliche Transferleistungen angerechnet. Diese Regelung gelte für Hilfen zum Beseitigen und Mindern von Hochwasserschäden, teilte die Staatskanzlei am Freitag in Dresden mit. Das sei bei einem Telefonat zwischen Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU) vereinbart worden. Es sei davon auszugehen, dass die zuständigen Behörden dieser Interpretation folgen werden.

ddp

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
Soll + Haben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 29



« Antworten #1 am: August 13, 2010, 19:34:44 »

Na das ist ja nun auch wirklich nachvollziehbar zweckgebundenes Geld, diese Soforthilfe.

Mein Mitleid den Betroffenen - wird ne Riesenarbeit sein, die Schäden zu beseitigen  keine Ahnung
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus