Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Entlastung im Niedriglohnbereich – Ausweg oder Irrweg?”  (Gelesen 515 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: April 05, 2011, 08:06:04 »

Zitat
Alle Entlastungsoptionen verbessern die finanzielle Situation der Geringverdiener entweder nur unwesentlich oder sind extrem teuer. Die Ursachen von Niedriglöhnen werden damit ohnehin nicht bekämpft. Auch an den Chancen der zukünftig von Niedriglöhnen bedrohten Arbeitnehmer ändert die finanzielle Entlastung nichts. Die für eine spürbare Entlastung benötigten Gelder könnten durch Bildungsinvestitionen wesentlich nachhaltiger verwendet werden. Zudem steht mit der Einführung des Mindestlohns ein alternatives Mittel zur Verfügung. Die gegen wärtige Entlastungsdebatte für den Niedriglohnbereich befindet sich auf dem Irrweg.

Quelle: http://library.fes.de/pdf-files/wiso/07933.pdf
 
Anmerkung von www.wirtschaftundgesellschaft.de: “Ich habe dankenswerterweise am Freitag von der FES diese Publikation – “Entlastung im Niedriglohnbereich – Ausweg oder Irrweg?” – zugesendet bekommen – und wünsche mir, dass die SPD-Spitze damit beginnt, die Publikationen ihrer Stiftung zu lesen und sie zur Handlungsgrundlage ihrer Politik zu machen.

Warum? Weil auch viele Sozialdemokraten immer noch behaupten, die Agenda 2010 und die mit ihr einhergehende Deregulierung des Arbeitsmarktes seien ursächlich für eine Verbesserung der Arbeitsmarktdaten. Das aber ist nicht der Fall.
Die Folgen: Eine nach wie vor hohe Langzeitarbeitslosenquote (“Im internationalen Vergleich ist Deutschland nach wie vor Schlusslicht.”), eine Abnahme von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, eine Zunahme atypischer Beschäftigung und, damit verbunden, eine zunehmende Zahl von Niedriglohnbeziehern.

Diese Entwicklung hat entscheidend dazu beigetragen, dass die deutsche Lohnstückkostenentwicklung die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Partner untergräbt, ihre wirtschaftliche und soziale Entwicklung gefährdet und damit auch den Euro als gemeinschaftliche Währunghttp://www.wirtschaftundgesellschaft.de/index.php?option=com_content&task=view&id=112&Itemid=2
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.076 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.003s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus