Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Systematischer Sozial-Mißbrauch bei privaten Arbeitsvermittlern  (Gelesen 674 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: Oktober 29, 2010, 13:22:50 »

Report Mainz berichtete am 11. Oktober 2010

Es scheint eine gute Idee zu sein: Private Arbeitsvermittler bringen Arbeitslose in Jobs, die Arbeitsagentur bezahlt sie dafür, durch den so genannten Vermittlungsgutschein. Doch Studien zeigen: Häufig werden die Vermittelten wenig später schon wieder entlassen. Private Arbeitsvermittler und Unternehmer machen mit dem Vermittlungsgutschein trotzdem Kasse, teilweise auch illegal. Eine interne Datenbank der Bundesagentur für Arbeit, die REPORT MAINZ exklusiv vorliegt, weist derzeit 33 überregionale Missbrauchswarnungen auf. Der DGB sieht systematischen Missbrauch.]Report Mainz berichtete am 11. Oktober 2010

Es scheint eine gute Idee zu sein: Private Arbeitsvermittler bringen Arbeitslose in Jobs, die Arbeitsagentur bezahlt sie dafür, durch den so genannten Vermittlungsgutschein. Doch Studien zeigen: Häufig werden die Vermittelten wenig später schon wieder entlassen. Private Arbeitsvermittler und Unternehmer machen mit dem Vermittlungsgutschein trotzdem Kasse, teilweise auch illegal. Eine interne Datenbank der Bundesagentur für Arbeit, die REPORT MAINZ exklusiv vorliegt, weist derzeit 33 überregionale Missbrauchswarnungen auf. Der DGB sieht systematischen Missbrauch.

http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=7081680/1812qhl/index.html

Video:
http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=6852554/13g2y36/index.html

Nur ein wenig mit der Formatierung hantiert  zwinker
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2010, 13:37:18 von Rudi Wühlmaus »
Herbstzeitlose
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 59



« Antworten #1 am: Oktober 30, 2010, 12:55:34 »

Es wird Zeit, dass die Bürger endlich erfahren, wer ihnen in Bezug auf die Arbeitslosigkeit das Geld aus der Tasche zieht, anstatt sich immer nur auf den sich angeblich drückenden LAN einzuschießen.
Ich nehme an, bei genau diesem Szenario spielen auch wieder die ZAF eine negative Rolle, irgendjemand muss bei diesem Jobwunder ja die vielen Jobs "liefern". Der SB kann dann auch eine tolle Statistik vorweisen, wenn er soooooo viele Arbeitslose vermittelt hat, auch wenn die wegen Arbeitsunfähigkeit schnell wieder entlassen sind. Zu irgendwas müssen die vielen von den Amtsärzten wundersam genesenen Leute ja gut sein, wenn schon nicht zum Arbeiten. Die ZAF kriegen ja für die LAN und Ü50 und sonstwie Schwervermittelbaren ja bis zu 75% Lohnkostenzuschuss, machen also sicher kein Minus. Minus in der Tasche hat nur der bräsige deutsche Michel, der gar nicht kapiert, was da abläuft:

Dass er mit seinen Steuern arbeitsmarktpolische Maßnahmen finanziert, die nur dazu dienen, dass sich einige skrupellose SB, AG und Arbeitsvermittler und Träger daran bereichern, indem sie die Arbeitslosigkeit auch noch festzementieren. Wenn mit diesen Geldern stattdessen Umschulungen zu den im Moment fehlenden Facharbeitern finanziert worden wäre, bräuchte man diese nicht importieren. Wenn ich einen Chiropraktiker finanziert bekäme anstatt eine Sinnlosmaßnahme nach der anderen, wäre ich gesundheitlich etwas eher in der Lage zu arbeiten.

Aber die Liste der Sinnlosigkeiten ist ja hier schon sattsam bekannt, Es wiederholt sich ja ständig.

Auch das Jobwunder, dass nun endlich auch wegen der gar so guten Wirtschaftslage endlich auch sogar die sonst so schwer vermittelbaren ältenen Arbeitslosen in großer Anzahl vermittelt werden ist ja nur dem Umstand zu verdanken, dass die breite Masse der Angestellten es noch gar nicht mitgekriegt hat, dass diese Jobs allesamt subventioniert sind und zwar mit ihren Steuergeldern. Es finanzieren sich nun einzelne AG ihre Angestellten von den Steuerzahlungen der Allgemeinheit und wenn es (wie meistens bei Ü50) über ZAF läuft, dann können diese ja die Oldies fast für lau verleihen und drücken so auch noch mit Hilfe des Geldes unserer dummen und blöden Arbeiterschaft deren Löhne auf ein nie gekanntes Tief hinunter, das ist ja erst einmal der Anfang einer gnadenlosen Abwärtsspirale...

In Frankreich wären da bestimmt nicht nur Streiks gewesen, wenn man das dort versuchen würde! Wieso sind die Arbeiter hier so dermaßen dämlich, dass sie sich das gefallen lassen?
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.077 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus