Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Verschärfte Durchsetzung d. best. Sankt. gegenüber Integrationsverweigerer  (Gelesen 492 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: Oktober 12, 2010, 11:26:33 »

Die Bundesregierung prüft die verschärfte Durchsetzung der bestehenden Sanktionen gegenüber Integrationsverweigerern.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung". Dabei geht es um Migranten und deren Kinder, wenn diese sich den bereits geltenden verpflichtenden Regelungen zur besseren Einbindung in die deutsche Gesellschaft verweigern oder nur sehr zögerlich nachkommen. Neue schärfere Sanktionen als die bisher bereits vorgesehenen Kürzungen staatlicher Leistungen seien aber nicht geplant.

Wie der Zeitung aus Regierungs- und Koalitionskreisen bestätigt wurde, werde man "gezielt sicherstellen, dass der Besuch der obligatorischen Sprachkurse sowie die Maßnahmen zur beruflichen Qualifikation strikt wahrgenommen werden". Im Fall der verweigerten Eigenleistung zur Integration soll in Kürze durch einen Runderlass der zuständigen Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an die entsprechenden Behörden, die staatliche Leistungen verteilen, sichergestellt werden, "dass die bestehenden Sanktionen, wie zum Beispiel Kürzung der finanziellen Hilfen, konsequent durchgesetzt werden", wurde der Zeitung aus Regierungskreisen bestätigt.

Außerdem plant die Regierung offenbar zusätzliche Maßnahmen zur Steigerung der Bildungs- und Gründungsaktivitäten für unternehmungswillige deutsche Fachkräfte, um so Deutschland vor einer weiter zunehmenden Auswanderung heimischer junger Fachkräfte zu bewahren.

Entsprechende Koalitionsüberlegungen sollen beim Kanzleramt koordiniert werden.

http://www.derNewsticker.de/news.php?id=196550&i=nomhlq



Ich denke, ein guter Schritt.

Ich habe es selbst mitbekommen, da hocken Leute in Maßnahmen die kaum ein Wort Deutsch verstehen, geschweige denn sprechen können.

Von den Hartz IV Beziehern aus muslimischen Ländern, hier insbesondere die Türkei, sind nur nännliche Teilnehmer bei den Maßnahmen zu finden.
Während auch aus dem osteuropäischen Raum Frauen teilnehmen müßen, sieht es danach aus, daß die türkischen Frauen benachteiligt werden. Das Ziel der Superarbeitministerin v.d. Laien ist doch Frauen weg vom Herd. Leider kommen in den Genuß der Doppelbelasstung u. Kindesvernachlässigung u. der daraus resultierenden öffentlichen Meinung, kein Bargeld für Hartzer Kinder in Loserhände, nur deutsche Frauen.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus