Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Von der Leyen: Grundlegende Reform bei Hartz IV geplant  (Gelesen 7135 mal)
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« am: Juli 31, 2010, 10:23:27 »

Von der Leyen: Grundlegende Reform bei Hartz IV geplant

31. Juli 2010

Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) plant weitreichende Korrekturen bei den Fürsorgeleistungen für Langzeitarbeitslose und Sozialfälle. Die Hartz-IV-Sätze sollen infolge einer Neuberechnung steigen, berichtet der “Spiegel”. Haushalte mit Kindern sollen allerdings möglichst kein zusätzliches Geld bekommen, sondern sogenannte Teilhabe- und Bildungsgutscheine, die an bestimmte Zwecke, etwa Sport- und Freizeitangebote, gebunden sind. Das Mittagessen in Schulkantinen oder Horteinrichtungen soll künftig direkt von der zuständigen Behörde bezahlt werden. Wie sich die Hartz-IV-Bezüge weiterentwickeln, hängt laut Plan des Sozialministeriums je zur Hälfte von der Entwicklung der Nettolöhne und der Inflation ab. Die bisherige Kopplung an die Rentenentwicklung wird aufgegeben. Das Ministerium geht davon aus, dass die Hartz-IV-Sätze dadurch künftig stärker steigen werden als die Renten. Mit dem zustimmungspflichtigen Gesetz, das zum Jahreswechsel in Kraft treten soll, will Ministerin von der Leyen ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts umsetzen. Die Richter hatten im Februar eine Neubestimmung der Hartz-IV-Sätze gefordert. Vorläufige Berechnungen zeigen, dass der Regelsatz von derzeit 359 Euro im Monat für einen alleinstehenden Erwachsenen zu niedrig ist. Die von der Bundesregierung herangezogenen Vergleichszahlen aus der Einkommens-und Verbrauchsstichprobe beim Statistischen Bundesamt deuten darauf hin, dass der Satz bei einem Betrag von bis zu 400 Euro liegen müsste. Bei den Kindern hingegen ergab die vorläufige Berechnung, dass die derzeitigen Sätze den Bedarf realistischer abbilden.

Quelle: link

canigou
Gast
« Antworten #1 am: Juli 31, 2010, 10:31:36 »

 deenk

Da bin ich mal auf weitergehende Informationen sehr gespannt.
rintho
Gast
« Antworten #2 am: Juli 31, 2010, 10:32:56 »

Huch! Was ist denn bei denen los??
WEnn sich das bestätigt.... Aber das die Sätze für Kinder so  richtig sind, das versteh ich nun nicht.
HartzV
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 469


Aus dem Rahmen gefallen....


« Antworten #3 am: Juli 31, 2010, 10:34:11 »

Das kann ich nicht glauben. Die Sätze sollen steigen und die für Kinder sind realistisch ? Das kann doch nur eine Falschinfo sein..... bliink

Das "V" steht für Vrau :-)

Ich lande lieber ab und an in einer Sackgasse, als mein Leben in einer Einbahnstrasse zu verbringen !


Wer eine andere Meinung hat als ich ist nicht automatisch dumm, nicht hinterfragend, steinzeitlich, krank und nicht zur Verleumdung freigegeben
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #4 am: Juli 31, 2010, 10:35:42 »


Was ist daran "Grundlegend " ?

Mehr Geld einfach so, ohne Gegenleistung ?

Was ist mit BG `s in denen Kinder sind ? Der Erwachsene erhält Bares, das Kind Gutscheine, die Volltrottel von Eltern/teil vergreifen sich ja am Kinderregelsatz. Wobei ich ja immer sage, der Regelsatz selbst ist nicht der maßgebende Teil, sondern das Kindergeld. Kindergeld erhalten alles Kinder im Staat D. Wer Kindergeld in Regelsatz umwandelt der sollte Kindergeld generell in Gutscheinen verteilen.
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #5 am: Juli 31, 2010, 10:38:13 »

Die Kindersätze steigen in Form von Gutscheinen und Direktüberweisungen... immer schön stigmatisieren.. Kinder aus HartzIV Familien müssen erkennbar bleiben...

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #6 am: Juli 31, 2010, 10:44:51 »

deenk

Da bin ich mal auf weitergehende Informationen sehr gespannt.
Will Dich ja nicht unbedingt enttäuschen, nur, dass wird genauso ein Bla, bla sein wie gehabt.
Gerade diese von der Leine ist die Lachnummer in Person. Sie hat bisher noch nichts, garnichts
durch gebracht.
Man umgeht geschickt die Forderung des Bundesverfassungsgericht, welches da fordert, die Sätze,
gerade für Kinder/Jugendliche neu zu berechnen.
Was macht man? Dies: Sport- und Freizeitangebote in Form von Gutscheinen. Wohl wissend, dass die kaum einer aus Scham, nutzt.
Wir brauchen vernünftig bezahlte Lehrer/Pädagogen.
Was machen unsere jetztigen Hilfsarbeiter die sich Lehrer/innen nennen?
Wenn sie mit dem Schüler nicht zu Rande kommen, rufen sie die Eltern an, in der
Hoffnung, dass der Schüler bestraft wird. motz

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
canigou
Gast
« Antworten #7 am: Juli 31, 2010, 10:53:24 »

Will Dich ja nicht unbedingt enttäuschen, nur, dass wird genauso ein Bla, bla sein wie gehabt.

Enttäuschen kann man mich schon lange nicht mehr, da ich von "der Politik" seit einigen Jahren schon nichts mehr konstruktives erlebt habe. Die besten Beispiele sind ja auch die Vorschläge, die in dieser Woche von Herrn Brüderle gekommen sind. Die muss man erst noch toppen.  pfeifen

Man umgeht geschickt die Forderung des Bundesverfassungsgericht, welches da fordert, die Sätze,
gerade für Kinder/Jugendliche neu zu berechnen.

Das wird wohl ein großes Rätsel bleiben, wie die Regelsätze dadurch transparenter gestaltet werden sollen, so wie es das BVerfG in seiner Urteilsbegründung gefordert hat. Ich hoffe, dass sich die Bundesregierung dabei erneut ein "blaues Auge" durch das BVerfG einfängt.  zwinker
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #8 am: Juli 31, 2010, 10:55:03 »

Will Dich ja nicht unbedingt enttäuschen, nur, dass wird genauso ein Bla, bla sein wie gehabt.
Gerade diese von der Leine ist die Lachnummer in Person. Sie hat bisher noch nichts, garnichts
durch gebracht.
Man umgeht geschickt die Forderung des Bundesverfassungsgericht, welches da fordert, die Sätze,
gerade für Kinder/Jugendliche neu zu berechnen.
Was macht man? Dies: Sport- und Freizeitangebote in Form von Gutscheinen. Wohl wissend, dass die kaum einer aus Scham, nutzt.
Wir brauchen vernünftig bezahlte Lehrer/Pädagogen.
Was machen unsere jetztigen Hilfsarbeiter die sich Lehrer/innen nennen?
Wenn sie mit dem Schüler nicht zu Rande kommen, rufen sie die Eltern an, in der
Hoffnung, dass der Schüler bestraft wird. motz


So ein Hilfsarbeiter hat ein 3/4 Schuljar benötigt , um endlich mal Kontakt mit unserem Kinderarzt aufzunehmen.
Der Kontakt war vom Kinderarzt gewünscht. Erst als der Kinderarzt massiv wurde, hat sich dieser Hilfsarbeiter in die Puschen begeben.

Berenike
Gast
« Antworten #9 am: Juli 31, 2010, 12:20:41 »




....also: mir kommt das mehr als nur verdächtig vor  .

Leistg. z. LU um 40 Euro hoch, - KDU auf 290 Euro pauschaliert und Gesundheitsreform .....Huh?? peace 


grübel, rechen und studier .... brillle


.
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #10 am: Juli 31, 2010, 12:23:25 »



....also: mir kommt das mehr als nur verdächtig vor  .

Leistg. z. LU um 40 Euro hoch, - KDU auf 290 Euro pauschaliert und Gesundheitsreform .....Huh?? peace 


grübel, rechen und studier .... brillle


.

Dahin gehend denken ich inzwischen auch.
Niemals werden die mehr raus rücken.
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #11 am: Juli 31, 2010, 12:47:55 »

Zitat
Das Mittagessen in Schulkantinen oder Horteinrichtungen soll künftig direkt von der zuständigen Behörde bezahlt werden.


Das z.B. finde ich ok...
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #12 am: Juli 31, 2010, 13:20:04 »

Was ist daran okay ?hahahahahaha u. das aus den eigenen Reihen.

Es gibt auch Kinder, die essen aus bestimmten Gründen nichts zu gewissen Zeiten.
Eher können !!!!!! nichts essen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Na klasse, wieder abgedrängt.

Und dann wohl möglich noch das Essen auf den Regelsatz anrechnen, da er ja im Grunde genommen als nicht zu bemängeln gilt, u. es gnädigerweise Gutscheine geben soll.
Als ich in einer Maßnahme war mußte ich das Essensgeld f..d Hort auch selbst bezahlen, weil mein Kind ja dann keine Mahlzeit mehr benötigte am Abend. Es lange ja eine Scheibe Brot.
Die meiste Zeit hat er nichts gegessen, aber sollte ich ihn zusehen lassen Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?Huh??




« Letzte Änderung: Juli 31, 2010, 13:28:18 von Lalelu »
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #13 am: Juli 31, 2010, 13:21:52 »

Nachtrag:
Das Geld für Kinder fehlt an allem u. es kann nicht mit Schulessen Gutscheinen ausgeglichen werden !
« Letzte Änderung: Juli 31, 2010, 13:22:19 von Lalelu »
Woodruff
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 381



« Antworten #14 am: Juli 31, 2010, 13:25:11 »

Zitat
Höhere Hartz-IV-Sätze - Regierung dementiert

Hamburg.  Empfänger des Arbeitslosengeldes II sollen einem Magazinbericht zufolge vom kommenden Jahr an mit höheren Hartz-IV-Sätzen rechnen können. Am Samstagmorgen hieß es jedoch von der Bundesregierung, man habe sich noch nicht festgelegt.


Die Bundesregierung hat sich noch nicht auf die Höhe der neuen Hartz-IV-Regelsätze festgelegt. Ein Sprecher von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte am Samstag in Berlin, erst im Herbst werde die Einkommens- und Verbraucherstichprobe des Statistischen Bundesamtes vorliegen. „Damit kann auch die Berechnung der neuen Regelsätze erst im Herbst abgeschlossen werden.“ Aktuell genannte Zahlen oder Tendenzen seien verfrüht und reine Spekulation.

Hier geht's weiter

"Jeder, der in Beschäftigung bleibt, ist wertvoller als der, der arbeitslos ist." (Heinrich Alt, SPD-Mann im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, in der Sendung WISO spezial vom 06. April 2009)
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.011s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus