Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Von der Leyen will bei der Bundesagentur ausmisten  (Gelesen 1295 mal)
ichhabefertig
Gast
« am: August 22, 2010, 15:26:22 »

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) sparen. Im kommenden Jahr würde alle Arbeitsmarktinstrumente auf den Prüfstand gestellt. Was unwirksam sei, solle abgeschafft werden. Die "Financial Times Deutschland" (FTD) zitierte die Ministerin mit den Worten: "Was wirkt, wird ausgebaut. Was die Menschen nicht so effektiv wieder in Lohn und Brot gebracht hat, kann gestrichen werden. [...] Jeder Monat, den Menschen schneller aus der Langzeitarbeitslosigkeit in Arbeit kommen, spart in der Summe Milliarden." Insgesamt solle das Sparprogramm in den kommenden drei Jahren drei Milliarden Euro bringen.

http://wirtschaft.t-online.de/bundesarbeitsministerin-von-der-leyen-will-arbeitsmarktinstrumente-ueberpruefen/id_42609942/index
Patrik
Gast
« Antworten #1 am: August 22, 2010, 19:16:53 »

Massnahmen sind meist erzwungen. Der Erwerbslose wird ab und an gefragt. Aber ein NEIN gibts nicht.

Also die 1 Euro Jobs sind ja auf dem Papier ja so gut wie weg. in der praxis sind sie aber noch da und werden geführt nun unter Bürgerarbeit. was für mich nichts anderes ist als Arbeitsdienst jawoll

ich denke aber das die sinnlos massnahmen bestehen bleiben da diese über Monate tausende Elos aus der Statistik befördern.

Generell sehe ich den versuch Menschen wieder in Arbeit zu bringen als gescheitert an. Den niemand stellt ein. das meiste wird durch Maschinen erledigt oder kostengünstige Leiharbeiter werde herangezogen.
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #2 am: August 22, 2010, 19:29:53 »


Generell sehe ich den versuch Menschen wieder in Arbeit zu bringen als gescheitert an. Den niemand stellt ein. das meiste wird durch Maschinen erledigt oder kostengünstige Leiharbeiter werde herangezogen.
Und weil dem so ist, beschäftigt man sich mit dem Thema wohin mit denen?
In 20 Jahren hat kein Elo mehr eine eigene Hütte. Man wohnt, komfortabel
in einem riesigen Silo. Mit EKC, Kino, Ärztlicher Dienst, Supermarkt u.s.w.
Geld? Nö. Wozu noch?

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
rintho
Gast
« Antworten #3 am: August 22, 2010, 19:32:49 »


Geld? Nö. Wozu noch?

DAS - so ganz für sich alleine gestellt und nicht auf ELOs beschränkt - ist für mich ja nun wieder eine ganz nette PErspektive ...   Mrgreen
canigou
Gast
« Antworten #4 am: August 22, 2010, 19:48:48 »

Das hätte vielleicht sogar etwas.

Wahrscheinlich hat Frau von der Leyen jedoch nicht die bunten Scheinchen gemeint.  pfeifen

Zitat
Was unwirksam sei, solle abgeschafft werden.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus