Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Stuttgart: Was ist wirklich geschehen, als die Polizei Demonstranten angriff?  (Gelesen 862 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: Oktober 14, 2010, 12:37:32 »

Zitat
Unter den Betroffenen der Polizei­aktion findet sich ein Name, der den Behörden und der Regierung noch lange schwer im Magen liegen dürfte: Dieter Reicherter.

Und Herr Reicherter ist auch nicht irgendein linker "Spinner", wie ihn sich die politischen Akteure der Ak­tion gegen den Bürger wünschen würden, sondern eine sehr respek­table Person. Er war bis zu seiner Pensionierung vor einem Monat Vorsitzender einer Strafkammer des Landgerichts Stuttgart. ...

Link zum kompletten Beitrag mit Video und der Dienstaufsichtsbeschwerde hier:
http://www.infopartner.net/index.php/aktuell/525-was-ist-in-stuttgart-wirklich-geschehen-als-die-polizei-demonstranten-attackierte
« Letzte Änderung: Oktober 14, 2010, 12:38:19 von Tom_ »
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #1 am: Oktober 14, 2010, 13:17:29 »


Ob das wohl Innenminister und Ministerpäsidenten  interessiert?

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #2 am: Oktober 14, 2010, 13:34:49 »

Wenn es von einem Ex-Strafrichter kommt stehen die Chancen deutlich besser, weil solche Leute in der Regel auch gute Kontakte haben, so daß man sie nicht einfach ignorieren kann.
Galigula
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #3 am: Oktober 17, 2010, 14:34:59 »

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2669382_0_2147_-untersuchungsausschuss-zu-polizeieinsatz-gruene-und-spd-uneins.html

Tatsache ist,dass diese Art des Einsatzes genau so geplant war,das Kalkül war ganz primitiv:Der Null-Acht-Fuchzehn-Bürger wird sich in Zukunft vor lauter Angst nicht mehr auf Demos trauen.

Das DDR-Sperrgebiet(Grundwassermanagement)hätte man von dem Busbahnhof ohne Probleme erreichen können(ca. 20 Meter),also war es vollkommen unnötig,sich eine Schneisse von ca. 700 Meter mit Pfefferspray durchzusprühen,unnötiger Umweg,einzigster Sinn ist Einschüchterung.

Dass dieser Ramboeinsatz nicht von oben angeordnet wurde,sondern die Polizei selbst entscheidet,ist eine Lüge,die an Dummtreistigkeit kaum zu überbieten ist.

Ob diese eindeutige Tatsache auch bewiesen werden kann,ist wieder eine ganz andere Frage.
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #4 am: Oktober 17, 2010, 14:52:23 »


Dass dieser Ramboeinsatz nicht von oben angeordnet wurde,sondern die Polizei selbst entscheidet,ist eine Lüge,die an Dummtreistigkeit kaum zu überbieten ist.
Diese Art Einsätze der Polizei werden immer, von oben angeordnet/befohlen.
Oberster Schirmherr und allein Verantwortlicher, Frau Merkel!
Zitat
Ob diese eindeutige Tatsache auch bewiesen werden kann.
Ein klares: NEIN!!

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.095 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus