Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Erstattungsanspruch  (Gelesen 1713 mal)
Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 225



« am: Januar 12, 2013, 14:52:42 »

Hallöchen,

gibt es eigentlich zischen dem Sozialamt und dem Rententräger einen Erstattungsanspruch, wenn
der Kunde die "Bezugsart" wechselt ??

Denn zumindest zwischen ARBEITSAMT und Rentenräger gibt es so etwas, bei obigen
bin ich überfragt.

Gruss
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #1 am: Januar 13, 2013, 00:08:03 »

Ja, diesen Anspruch gibt es.
Der Rentenantrag gilt ja ab dem Abgabedatum.
Und für die Zeit der Bearbeitung würde das Sozialamt/Grusiamt zahlen.
Diese Zeit wird dann vom Rententräger erstattet.


Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 225



« Antworten #2 am: Januar 13, 2013, 17:08:00 »

Hallo,

die sache ist bei leider nicht ganz so einfach; Ich bekomme ja bereits (befristet)
Rente/Grusi. Wenn jetzt der Rententräger meint, ich wäre vermeintlich
wieder arbeitsfähig, oder die Bearbeitung würde länger dauern..übernimmt
dann(voll) das Sozi, oder schicken DIE einen zum Arbeitsamt ??

Gruss
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #3 am: Januar 13, 2013, 17:35:59 »

Wenn die RV meinen sollte, das Du wieder erwerbsfähig bist, dann müsstest Du zur Arge. Denn über das "Arbeitsamt" hättest Du meines Wissens nach ja keine Ansprüche mehr.
Auch das Sozial/ Grusiamt wäre dann nicht mehr zuständig, sondern Hartz4, also SGBII.

Solltest Du aber einen Bescheid, der so lautet, von der RV bekommen, dann kannst und solltest Du Widerspruch einlegen.
Und bis zur entgültigen Entscheidung müsste die RV erst einmal weiterzahlen.

Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 225



« Antworten #4 am: Januar 13, 2013, 19:17:01 »


Und bis zur entgültigen Entscheidung müsste die RV erst einmal weiterzahlen.

Hi,

..ERNSTHAFT ?? Weil wie gesagt, VERLÄNGERUNG(Rente) ist angesagt, Bezugszeitraum
wird ja befristet.

ICH würde jetzt folgendes "DENKEN"; Grusi zahlt ja im MOMENT so und so, nämlich
ERGÄNZEND. Das Sozialamt(Grusi) zahlt dann BEFRISTET ALLES, bis das mit dem
Rententräger geklärt ist. DANACH wird dann rückwirkend dem Grusi von seiten des
Rententrägers DER BEITRAG erstattet, der die DRV hätte durchgehend zahlen müssen.

Gruss
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus