Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Jobcenter muss Kosten für Nachsendeauftrag bei Umzug zahlen  (Gelesen 1053 mal)
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« am: Januar 25, 2012, 21:25:29 »


Fordert ein Jobcenter Hartz-IV-Empfänger zum Umzug in eine billigere Wohnung auf, muss es den Arbeitslosen auch die Kosten eines Postnachsendeauftrags erstatten. Das hat das Sozialgericht (SG) Mannheim mit einem am Dienstag, 20. Dezember 2011, veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: S 10 AS 4474/10.

Im Streitfall sollte der Arbeitslose umziehen, weil seine bisherige Wohnung dem Jobcenter zu teuer war. Er fand auch eine günstigere Bleibe. Das Jobcenter stimmte zu und bewilligte die Umzugskosten.


http://www.juraforum.de/recht-gesetz/jobcenter-muss-kosten-fuer-nachsendeauftrag-bei-umzug-zahlen-383099

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: Januar 26, 2012, 12:23:41 »

Moin...

ich denke, dass bei Aufforderung zum Umzug, alle anfallenden Kosten, die den Umzug betreffen, vom Jobcenter übernommen werden müssen. Allerdings nicht vergessen: Immer erst den Antrag auf Kostenübernahme stellen. phobiie

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2018 by Rudi Wühlmaus